Info

Reisen für Stellvertreter

Amélies Zwerg Weltweit berühmt wurde der reisende Gartenzwerg mit dem Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" aus dem Jahr 2001. Darin entführt Amélie den Gartenzwerg ihres Vaters und übergibt ihn einer befreundeten Stewardess, um in ihrem Vater die Reiselust zu wecken. Erstmals bekannt aber wurde eine Gartenzwergentführung wohl mit einer Kurzmeldung im "Sydney Morning Herald" vom 23. September 1986: Danach hatte eine Vorort-Bewohnerin im Garten morgens anstelle ihres Zwerges eine Botschaft gefunden: "Liebe Mama, ich habe die Einsamkeit nicht mehr ausgehalten. Bin auf Weltreise. Mach Dir keine Sorgen, ich komm bald wieder, alles Liebe, Bilbo". Inzwischen widmen sich mehrere Organisationen weltweit sich der "Befreiung" von Gartenzwergen.

Hase Felix Das Kinderbuch "Briefe von Felix" erzählt die Abenteuer eines Plüschhasen. Als Langohr Felix verloren geht, nutzt er die Gelegenheit zu einer Weltreise und schickt seiner kleinen Besitzerin Sophie Briefe aus den besuchten Städten und Ländern.

Berlin-Tour Teddys machen ganz schön was mit - und verdienen deshalb, auch mal auf Reisen zu gehen. So argumentieren die Veranstalter der "Teddy Tour Berlin", die Kuscheltieren die Stadt zeigen. Der Ausflug wird mit Fotos dokumentiert, Kuscheltier und Bilder gehen dann an den Absender zurück. Das billigste Angebot mit Kanzleramt, Fernsehturm, Rotem Rathaus, Picknick im Tiergarten und Gruppenbild am Brandenburger Tor kostet bei einer Anreise aus Deutschland 39 Euro. www.teddy-tour-berlin.de