Sprechstunde

Weshalb hat meine Tochter (7) ständig Bauchschmerzen?

Caroline M. aus Charlottenburg fragt: Meine siebenjährige Tochter geht in die zweite Klasse. Seit einiger Zeit klagt sie leider häufig über Bauchschmerzen. Was soll ich tun?

Kinder haben häufig Bauchschmerzen, meistens ohne ernsthaft krank zu sein. Etwa 20 Prozent aller Schulkinder sind regelmäßig betroffen. Von chronischen Bauchschmerzen spricht man dann, wenn diese über drei Monate mindestens zweimal pro Woche auftreten. Oft stecken Kummer, Aufregung oder Angst hinter den Bauchschmerzen, jedoch findet man bei jedem fünften Schulkind auch eine organische Diagnose. Als Faustregel gilt: Je weiter die Bauchschmerzen vom Nabel entfernt sind, desto eher findet man auch eine Ursache.

Zunächst sollte Ihre Tochter Ihnen genau zeigen, wo ihr der Bauch wehtut. Ist es genau um den Nabel herum, können Sie es mit tröstenden Maßnahmen wie Wärme, Kuscheln oder auch einfach Ablenkung versuchen. Hingegen sollten Sie einen Kinderarzt aufsuchen, wenn die Bauchschmerzen auch nachts auftreten, wenn sich Ihre Tochter nicht ablenken lässt, bei heftigen und plötzlichen Bauchschmerzen, bei ausstrahlenden Schmerzen und bei zusätzlichen Symptomen wie Erbrechen, Durchfall oder Fieber. Wenn Wärme die Schmerzen verstärkt oder der Bauch hart angespannt ist, muss ebenfalls nach einer organischen Ursache gesucht werden

Letztlich kann jedes im Bauch liegende Organ Bauchschmerzen hervorrufen. Kleine Kinder produzieren sogar Hals- oder Ohrenschmerzen in den Bauch, sodass eine kinderärztliche Untersuchung in jedem Fall erforderlich ist. Zur Basisdiagnostik beim Kinderarzt gehören eine körperliche Untersuchung, eine Blutentnahme und ein Ultraschall der inneren Bauchorgane. Auch eine Stuhluntersuchung ist sinnvoll, hierbei sollte insbesondere auf Wurmeier und Lamblien geachtet werden. Bei einer Blinddarmentzündung findet man meist erhöhte Entzündungswerte im Blut, Schmerzen sind hierbei fast immer plötzlich aufgetreten. Ein Test für zu Hause ist das Hüpfen auf dem rechten Bein, dies ist im Falle einer akuten Entzündung des Blinddarms oft nicht möglich. Häufige Ursachen für chronische Bauchschmerzen sind im Kindesalter oft Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die mit Blähungen, Durchfall und krampfartigen Bauchschmerzen einhergehen. Auch Nahrungsmittelallergien, zum Beispiel gegen Nüsse, können die Ursache für Bauchschmerzen darstellen. Einfache Pustetests und eine Blutentnahme können hier rasch die Diagnose sichern. Im Kleinkindalter muss noch die Zöliakie (Unverträglichkeit des Glutens in bestimmten Getreidesorten) in Erwägung gezogen werden.

Beatrix Schmidt Chefärztin für Kinder- und Jugendmedizin