FamilienNews

Erziehung: Eltern dürfen bei Liebeskummer Stellung beziehen

Erziehung

Eltern dürfen bei Liebeskummer Stellung beziehen

Wenn die eigenen Kinder bei Liebeskummer leiden und von Freund oder Freundin ausgenutzt werden, sollten Eltern Stellung beziehen. "Dies sollte aber in dem Bewusstsein geschehen, dass der Jugendliche in Freundschafts- und Liebesdingen eigene Entscheidungen trifft", sagt Diplompsychologe Andreas Hundsalz von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Eltern müssten sich als Berater verstehen, dürften aber auch Sorgen formulieren. "Wenn Eltern wollen, dass sich ihre Kinder gegen Übergriffe wehren, müssen sie schon sehr früh in der Erziehung die eigenständige Meinung fördern - damit aber auch Widerspruch in Kauf nehmen."

Beziehungen

Wer allein feiern möchte, sollte das dem Partner begründen

Nicht immer möchten Paare im Doppelpack auftreten: Steht eine Party an, will einer schon mal alleine losziehen. Beim Partner kann das schnell Misstrauen oder Eifersucht auslösen. Wichtig ist deshalb, seine Beweggründe offenzulegen, sagt Paartherapeutin Carmen Rosen aus Köln. Manche wollten einen Eindruck davon bekommen, wie es ist, nicht als Paar aufzutreten. Andere freuten sich darauf, alte Freunde wiederzusehen und ungestört zu reden. Wichtig sei, ein Arrangement zu finden, mit dem sich beide wohlfühlen. "Fragen Sie den anderen, ob er viel oder wenig erzählt bekommen möchte", schlägt Rosen vor. Auch könne man im Gegenzug eine gemeinschaftliche Unternehmung vorschlagen. So zeige man, dass die Unabhängigkeit keine Bedrohung für die Beziehung darstellt.