FamilienNews

Kleinkinder: Bluthochdruckrisiko durch Passivrauchen

Kleinkinder

Bluthochdruckrisiko durch Passivrauchen

Noch ein Grund, auf Zigaretten zu verzichten: Kinder, die den Rauch einatmen müssen, leiden deutlich häufiger unter Bluthochdruck, so das Apothekenmagazin "Baby und Familie". Bei einer Studie von Heidelberger Medizinern mit 4200 Kindern im Vorschulalter zeigte sich, dass Kinder, deren Eltern zu Hause rauchten, ein um 21 Prozent höheres Hochdruckrisiko haben. Experten sehen Anzeichen dafür, dass die Kleinen lebenslang damit zu kämpfen haben könnten.

Senioren

Pflegeberater der Kassen einseitig ausgebildet

Die Pflegekassen müssen seit 2008 für ihre Mitglieder Berater anbieten, um pflegende Angehörige zu unterstützen. Die bisher dafür ausgebildeten Fachkräfte können die Aufgabe jedoch nur eingeschränkt wahrnehmen. "Bisher sind sie vor allem im Sozialrecht geschult worden", so die Diplompsychologin Anja Born im Magazin "Senioren Ratgeber". Born forscht am Uniklinikum Leipzig über die Pflegesituation. Die Beratung müsse einen "Quartiersbezug" haben, fordert sie. Die Berater müssten lokale Anbieter kennen und wissen, wo es in der Nähe Pflegedienste, ehrenamtliche Helfer oder geeignete Kliniken gibt.

( BM )