Info

Hilfe für Betroffene und Angehörige

Essstörungen Rund 100 000 Menschen in Deutschland sind magersüchtig. In der Altersgruppe von 14 bis 18 Jahren kommt Magersucht am häufigsten vor, wesentlich mehr Mädchen als Jungen sind betroffen. Die Magersüchtigen reduzieren ihr Gewicht durch Hungern oder übertriebene sportliche Aktivität. Manche greifen zu Appetitzüglern, Abführmitteln und erbrechen sich nach den Mahlzeiten. In fünf bis 15 Prozent der Fälle verläuft die Krankheit tödlich.

Hilfe Im Internet gibt es etwa unter der Adresse www.magersucht-online.de Informationen für Betroffene und ihre Angehörigen.

Literatur Caroline Wendt: "Ich kann nicht anders, Mama - Eine Mutter kämpft um ihre magersüchtigen Töchter", Knaur, 9,99 Euro