FamilienNews

Gesundheit: Schulranzen dürfen ohne Inhalt nur ein Kilogramm wiegen

Gesundheit

Schulranzen dürfen ohne Inhalt nur ein Kilogramm wiegen

Eltern sollten beim Kauf eines Schulranzens vor allem auf das Gewicht achten. Ohne Inhalt dürfe der Tornister nicht viel mehr als ein Kilogramm wiegen, warnt die Unfallkasse Nord in Kiel. Um Rückenschäden bei Kindern zu vermeiden, müssten außerdem die Trageriemen gut gepolstert, stufenlos verstellbar und mindestens vier Zentimeter breit sein. Schulanfänger sollten beim Kauf des Tornisters am besten dabei sein: So gehen Eltern nicht nur sicher, dass der Ranzen passt, sondern wissen auch, dass er dem Kind gefällt und gern getragen wird.

Statistik

Seit 40 Jahren gibt es in Deutschland zu wenige Babys

Wurden in den ersten Nachkriegsjahrzehnten ständig mehr Kinder geboren, als Menschen starben, war der Saldo ab 1972 erstmals negativ. Je 1000 Einwohner gab es damals laut Statistischem Bundesamt in Wiesbaden 11,4 Geburten und 12,2 Todesfälle. In jüngster Zeit war der Negativsaldo noch deutlich höher: Auf 10,4 Todesfälle kamen nur noch 8,1 Geburten. Einen regelrechten Babyboom gab es in den 60er-Jahren sowohl in Ost- als auch in Westdeutschland, als die Frauen durchschnittlich bis zu 2,5 Kinder bekamen. Zur Wendezeit 1990 lag die Kinderzahl in beiden Teilen Deutschlands nur noch etwa bei je rund 1,5. In den Nachwendejahren erlebte Ostdeutschland einen starken Einbruch. Der niedrigste statistische Wert von rund 0,8 Kindern pro Frau wurde 1994 erreicht. Inzwischen haben die Frauen im Osten wieder die Nase vorn. 2009 bekamen Frauen im Westen im Schnitt 1,35 Kinder, im Osten 1,40.