Projekt

Grundschüler und Staatsballett proben gemeinsam

Der Saal mit dem großen Spiegel, vor dem sonst die Tänzer des Staatsballetts trainieren, gehört für einen Vormittag ganz den Schülern der Lemgo-Grundschule. Bei einem Treffen mit dem Choreographen Giorgio Madia zeigen sie Ausschnitte aus ihrer Version des Stücks "Oz - The Wonderful Wizard".

Beide - Kinder und Staatsballett - feiern im März mit dem Stück Premiere.

"Großartig! Die Kinder sind jetzt noch motivierter als vorher." Alexandra von Veldhoven vom Verein Tanz ist Klasse! freut sich über den Verlauf des Treffens. In Kooperation mit dem Theater-Netzwerk Tutsch organisiert sie seit drei Jahren Tanz-Workshops an Berliner Schulen. In der Lemgo-Grundschule in Kreuzberg hat die Probenarbeit im September 2010 begonnen. Damals hatten die dreißig Kinder der Tanz-AG den Choreografen Madia am Staatsballett besucht. Er erzählte ihnen die Geschichte der kleinen Dorothy, die durch einen Wirbelsturm ins Land Oz gerät. In einer Probe mit den Tänzern des Staatsballetts zeigte er, wie er die Geschichte auf der Bühne umsetzen will. "Die Kinder waren begeistert; das Thema ihres eigenen Stücks stand fest: der Zauberer von Oz!", schildert Alexandra von Veldhoven den Ursprung des Projekts.

Seit einem halben Jahr proben die Schüler für die Premiere am 24. März im Podewil. Gemeinsam mit Tanzpädagogin Birgit Brux haben sie die Geschichte gelesen, Szenen und Charaktere besprochen und eine Choreographie entwickelt. Alexandra von Veldhoven beschreibt, was den Erziehern besonders wichtig ist. "Die Kinder lernen, sich rhythmisch und frei im Raum zu bewegen. Aber auch das soziale Miteinander wird durch das Tanzen gefördert." Kurz vor ihrer Premiere wartet auf die Lemgo-Grundschüler noch ein weiterer spannender Termin: Am 12. März werden Giorgio Madia und seine Tänzer die Uraufführung von "Oz - The Wonderful Wizard" im Staatsballett präsentieren.