Ratgeber

Wie können wir unserem Enkel beim Spracherwerb helfen?

Wir sind Großeltern von Zwillingen (5 Jahre), Junge und Mädchen. Beide sind sehr aufgeweckt und fröhlich. Sie gehen in den Kindergarten. Leider hat der Junge Schwierigkeiten mit den Artikeln, dem Mädchen fällt es nicht schwer. Welche Methode gibt es, dem Kind das Lernen zu erleichtern? Beide lernen im Kindergarten Englisch, da gibt es nur ein "the". Könnten Sie uns einen Rat geben? Familie Schlicht, per E-Mail

Der wichtigste Rat: Versuchen Sie, sich innerlich etwas zurückzulehnen, haben Sie Geduld mit Ihrem Enkel und motivieren Sie auch die Eltern sowie die ErzieherInnen dazu, wegen seiner Schwierigkeit mit den Artikeln keinen Druck auszuüben! Kinder lernen generell - und eben auch bei der Sprachbeherrschung - in einem unterschiedlichen Tempo. Auch bei der Sprachentwicklung durchlaufen sie die gleichen sprachlichen Meilensteine in der gleichen Reihenfolge, allerdings häufig zu unterschiedlichen Zeitpunkten.

Ermutigen Sie Ihren Enkelsohn, so viel wie möglich zu sprechen, und korrigieren Sie ihn bei der Benutzung falscher Artikel nicht zu schnell: Wiederholen Sie den von ihm falsch gesagten Satz wortgetreu ganz in Ruhe unter Verwendung des richtigen Artikels. Durch das scheinbar beiläufige Wiederholen, das nicht als Belehrung bei Ihrem Enkelsohn ankommen darf, bestärken Sie seine Aussage, "spielen" ihm aber dabei die korrekte Artikelform geschickt zu. Ob er sofort damit etwas anfangen kann oder noch etwas Zeit für das Aufnehmen der Korrekturen braucht, zeigt sich, wenn Sie geduldig abwarten.

Zusätzlich lernt er auch durch das Vorlesen von Geschichten, durch gemeinsames Singen von Liedern mit einfachen Texten und durch das wiederholte Erzählen von Geschichten einen grammatikalisch richtigen Sprachgebrauch und sprachliche Intelligenz.

Mit der Zweisprachigkeit hat die Schwierigkeit Ihres Enkelsohns übrigens nichts zu tun: Dieses ist erwiesenermaßen von Vorteil und auch problemlos möglich, wenn das Erlernen einer Zweitsprache bereits im Kindergarten oder in der Vorschule beginnt. Tiefergehende Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite: www.aktiv-fuer-kinder.de . Dort können Sie unsere Extrabriefe zur Sprachentwicklung und -förderung (0-3 und 3-6 Jahre) in zehn Sprachen als pdf-Dokument herunterladen und ausdrucken.

Heidemarie Arnhold ist Pädagogin und Vorsitzende des Arbeitskreises Neue Erziehung (Ane)

Morgen berät Sie Dr. Max Braeuer in Rechtsfragen. Wenn Sie auch eine Frage haben, schreiben Sie eine E-Mail an familie@morgenpost.de