Bauantrag

Start der Sanierung des Müggelturms nicht in Sicht

Die vor Monaten angekündigte Sanierung des Müggelturms in Köpenick lässt auf sich warten.

Bisher gebe es noch keine Baugenehmigung vom Bezirk, wie der zuständige Baustadtrat Rainer Hölmer (SPD) mitteilte. Wann mit der Sanierung des 30 Meter hohen Turms und der dazugehörigen Restaurantterrasse auf dem Kleinen Müggelberg begonnen werden kann, bleibe ungewiss.

Der Investor Matthias Große hatte im Januar einen Bauantrag eingereicht und angekündigt, an dem Köpenicker Wahrzeichen nahe dem Müggelsee wieder ein Restaurant einzurichten. Die geplante Zeit für Sanierung und Neubau liege bei etwa einem Jahr. Im Mai 2014 hatte Große, Lebensgefährte der Eisschnellläuferin Claudia Pechstein, den denkmalgeschützten Turm gekauft. Laut Stadtrat Hölmer muss der neue Bauherr noch Unterlagen nachreichen. Darunter seien ein Nachweis über die Sicherung der Ver- und Entsorgungsleitungen und ein Bericht zum Brandschutznachweis. Außerdem müsse der Entwurf geändert werden, um die Anforderungen an die Barrierefreiheit zu erfüllen: „Wir prüfen derzeit, ob dem Bauherrn landeseigene Flächen zur künftigen Nutzung überlassen werden können.“

Bis zum Jahresende habe Große Zeit, die notwendigen Schreiben einzureichen.