Nachrichten

Brandenburg

Ermittlungen: Grundstückseigentümer findet Frauenleiche in Weiher ++ Kriminalität: Polizei fahndet nach Bankräubern von Kolkwitz ++ Untersuchung: Wandmalerei in Tee-Pavillon ist keine Fälschung ++ Zoo: Tigerkinder ziehen am 26. Juni nach Berlin um

Grundstückseigentümer findet Frauenleiche in Weiher

Eine Frauenleiche ist am Mittwoch in einem Weiher am Stadtrand von Bernau (Barnim) entdeckt worden. Die Polizei vermutet, dass es sich um eine als vermisst gemeldete Frau aus dem Allgäu in Bayern handelt. Klarheit soll eine Obduktion bringen, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. „Nach ersten Erkenntnissen gab es keine Einwirkung Dritter.“ Der Eigentümer des Grundstücks hatte die Leiche im Wasser entdeckt. Die Mittvierzigerin hatte laut Polizei zufolge im Mai einen Autounfall auf der A 10 nördlich von Berlin. Ein Abschleppdienst habe sie dann bis zum Bahnhof Bernau mitgenommen. „Was dann passierte, ist noch völlig offen“, so die Polizeisprecherin.

Polizei fahndet nach Bankräubern von Kolkwitz

Nach einem Banküberfall am Mittwochnachmittag in Kolkwitz (Spree-Neiße) sucht die Polizei weiter nach den beiden Tätern. Dies teilten die Beamten am Donnerstagmorgen in Potsdam mit. Die Spur des Fluchtautos hatten sie trotz des Einsatzes eines Hubschraubers am Mittwochabend auf der B 115 bei Simmersdorf verloren. Die beiden maskierten Männer sollen in einer Sparkassenfiliale durch das Vorhalten eines waffenähnlichen Gegenstandes die Herausgabe einer unbekannten Summe Bargeld erzwungen haben. Anschließend flüchteten sie. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Wandmalerei in Tee-Pavillon ist keine Fälschung

Die Wandmalerei im Tee-Pavillon von Schloss Glienicke ist keine Fälschung. Untersuchungen konnten das Pigment „Ägyptisch Blau“ nachweisen und die Malerei in die Zeit vor dem Vesuvausbruch 79 nach Christus taxieren, teilte ein Sprecher der Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten am Donnerstag mit. Carl von Preußen (1801-1883) hatte nach einer Italienreise eine italienische Villa auf dem Landgut Glienicke nach Entwürfen von Karl Friedrich Schinkel bauen lassen. Dazu entstanden die beiden Tee-Pavillons Kleine und Große Neugierde. Dort wurden antike Architekturfragmente aus Italien verbaut – darunter auch das Teilstück mit der Malerei.

Tigerkinder ziehen am 26. Juni nach Berlin um

Die Tigerkinder Dragan und Alisha ziehen am 26. Juni um. Dann verlassen die beiden den Eberswalder Zoo, um fortan gemeinsam im Tierpark Berlin-Friedrichsfelde zu leben. Das teilte die Stadt Eberswalde am Donnerstag mit. Anfang März war Tigermädchen Alisha aus dem Tierpark zu dem Spielgefährten nach Brandenburg gezogen. Die beiden 2014 geborenen einstigen Flaschenkinder sollten voneinander „tierisches“ Verhalten lernen. Die beiden Amurtiger hätten sich zügig aneinander gewöhnt, hieß es. Inzwischen hätten sie die Schulterhöhe groß gewachsener Haushunde erreicht, seien aber deutlich schwerer.