Nachrichten

Brandenburg

Autobahndreieck Havelland: Straßenschäden in Millionenhöhe nach Ausbau ++ Wildpark Schorfheide: Brandenburg plant eigenes Wolfsinformationszentrum ++ Lottomittel: Finanzspritze für das Potsdamer Theaterschiff

Straßenschäden in Millionenhöhe nach Ausbau

Nach dem Ausbau des Autobahndreiecks Havelland gibt es Löcher, Unebenheiten und andere Mängel an der Fahrbahn. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1,9 Millionen Euro, wie aus einer Antwort von Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage hervorgeht. Das Land gehe davon aus, dass die Baufirma die Kosten der Mängelbeseitigung trage. Die Firma weigere sich jedoch, alle Mängel anzuerkennen und zu beseitigen. Eine Gefahr gehe vom Zustand der Straße nicht aus. Wann mit der Reparatur zu rechnen ist, hängt demnach von der Klärung der strittigen Mängel ab.

Brandenburg plant eigenes Wolfsinformationszentrum

Brandenburg plant den Aufbau eines eigenen Wolfsinformationszentrums. Es soll im Wildpark Schorfheide in Groß Schönebeck (Barnim) entstehen, wo es bereits ein Wolfsgehege gebe, bestätigte das Umweltministerium einen Bericht der „Märkischen Oderzeitung“. Bislang werde Brandenburg von einer sächsischen Anlaufstelle in Rietschen mitbetreut. Landesweit würden immer mehr Tiere gesichtet. Zwischen Elbe und Oder leben derzeit nach Angaben des Umweltministeriums 100 Wölfe.

Finanzspritze für das Potsdamer Theaterschiff

Zwei Projekte des Potsdamer Theaterschiffs werden vom Land mit insgesamt 23.000 Euro Lottomitteln gefördert. Das Geld sei zum einen für die Produktion „Unsere Mütter, unsere Väter“ gedacht, teilte das Wirtschaftsministerium mit. „Es ist ein guter Ansatz, um so auch einem jüngeren Publikum Lust auf Theater zu machen“, sagte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) am Sonnabend. Zum anderen wird die Veranstaltungsreihe „Theater-Event“ unterstützt. Das Theaterschiff gilt als eines der renommierten und zugleich außergewöhnlichsten Theater der brandenburgischen Landeshauptstadt.