Personalien

CDU-Landtagsfraktion wählt eigene Vize-Chefin ab

Nach langen Querelen ist die umstrittene Vizechefin der Brandenburger CDU-Fraktion, Anja Heinrich, ihres Amtes enthoben worden.

17 der 21 Fraktionsmitglieder stimmten am Dienstag im Potsdamer Landtag für die Abwahl der 43-Jährigen, die mehrfach öffentlich den Kurs der oppositionellen Brandenburger CDU kritisiert hatte. Man habe kein Vertrauen mehr in ihre Arbeit als stellvertretende Vorsitzende gehabt, sagte Fraktionschef Ingo Senftleben nach der Sitzung. Er betonte, dass die Abgewählte weiterhin zum Team gehöre – als Sprecherin für Kulturpolitik und Religionen. Um einen neuen Vize zu finden, will er nun Vier-Augen-Gespräche führen. Senftleben sagte, es gehe jetzt darum, Vertrauen aufzubauen. Er versuchte, den Fokus von den monatelangen Streitereien nach der Landtagswahl und der geplatzten Regierungsbeteiligung abzulenken. „Wir schauen jetzt nach vorn, und 21 Kollegen machen sich auf den Weg, Rot-Rot 2019 abzulösen“, gab er als Parole aus. Senftleben gestand ein, dass das Außenbild der Fraktion zuletzt „nicht optimal“ gewesen sei. Vier Abgeordnete stimmten gegen die Abwahl Heinrichs. Der Schritt hatte im Vorfeld in Teilen der Brandenburger CDU heftige Empörung und Ablehnung ausgelöst – etwa beim Ehrenvorsitzenden Jörg Schönbohm.