Nachrichten

Berlin & Brandenburg

Leichenfund: Mann am Straßenrand tot aufgefunden ++ Verkauf: Joop-Bild bringt 5000 Euro für Garnisonkirche ++ Urteil: Lebenslange Haft nach Mord an Einbruchsopfer ++ Sicherheit: Am Flughafen Tegel finden Vermessungsflüge statt ++ Kontrolle: Sonderreferat für BER erhält acht Mitarbeiter

Mann am Straßenrand tot aufgefunden

Die Leiche eines Mannes wurde nach Polizeiangaben am Donnerstag gegen 13 Uhr nahe der Birkholzer Allee in Neu-Lindenberg (Barnim) entdeckt. Die Mordkommission der Polizeidirektion Ost ermittelt. Nach Informationen der Berliner Morgenpost war der Getötete etwa 30 Jahre alt und wies mehrere Schussverletzungen auf. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Sie steht aber möglicherweise im Zusammenhang mit Auseinandersetzungen im Rockermilieu.

Joop-Bild bringt 5000 Euro für Garnisonkirche

Der Verkauf einer 85 mal 60 Zentimeter großen Zeichnung des Potsdamer Designers Wolfgang Joop hat der Fördergesellschaft für den Wiederaufbau der Garnisonkirche nach eigenen Angaben von Donnerstag 5000 Euro eingebracht. Das Bild, das für eine Kunstaktion des Vereins angefertigt wurde, war von der geschäftsführenden Gesellschafterin des „Hotels Bayrisches Haus“, Gertrud Schmack, erworben worden. Der Verkaufserlös kommt nun dem Wiederaufbau der Garnisonkirche zugute.

Lebenslange Haft nach Mord an Einbruchsopfer

Wegen Mordes sind zwei Männer nach dem Einbruch bei einem 62-Jährigen in der Uckermark zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Nach Überzeugung des Landgerichts Neuruppin erschlugen sie den Mann, weil er sie erkannt haben könnte, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Die 23 und 25 Jahre alten Männer aus Berlin hatten die Tat in Trebenow (Gemeinde Uckerland) eingeräumt, eine Tötungsabsicht jedoch bestritten. Die Richter gingen von einem heimtückischen Mord aus.

Am Flughafen Tegel finden Vermessungsflüge statt

Die Deutsche Flugsicherung DFS wird von Mai bis August sogenannte Vermessungsflüge am Flughafen Tegel durchführen. Das teilte die Flughafengesellschaft am Donnerstag mit. Dabei werden die Landenavigationshilfen ILS (Instrumentenlandesysteme) der Start- und Landebahnen auf ihre Genauigkeit und fehlerfreie Funktion überprüft. Erster Termin ist der 9. Mai. Eingesetzt wird eine zweimotorige Propellermaschine vom Typ Beechcraft King Air 350.

Sonderreferat für BER erhält acht Mitarbeiter

Das Sonderreferat des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) zur Aufsicht der Flughafengesellschaft soll acht Mitarbeiter erhalten. Die Leitung des Referats übernimmt der Staatssekretär der Stadtentwicklungsverwaltung, Engelbert Lütke Daldrup, kündigte Müller am Donnerstag im Abgeordnetenhaus an. Bislang standen für die BER-Kontrolle lediglich zwei Stellen in der Senatskanzlei zur Verfügung. Das Referat soll mit Experten der Finanz- und Stadtentwicklungsverwaltung sowie der Senatskanzlei besetzt werden.