Nachrichten

Brandenburg

Eröffnung: Großer Besucherandrang am ersten Buga-Wochenende ++ Konsequenz: Bündnisgrüne fordern Lehren aus dem Haasenburg-Skandal ++ Umweltschutz: Schwimmbagger reinigen Vorstaubecken der Talsperre

Großer Besucherandrang am ersten Buga-Wochenende

Die Bundesgartenschau 2015 in der Havelregion hat an allen fünf Standorten bereits am ersten Wochenende viele Besucher angelockt. „Es läuft gut, der Andrang ist groß“, sagte Buga-Sprecherin Amanda Hasenfusz am Sonntag. „Genauso haben wir es uns vorgestellt.“ Am Sonnabend hatte Bundespräsident Joachim Gauck bei einem Festakt die bis Oktober laufende Schau in Brandenburg/Havel eröffnet . Bereits mehr als 75.000 Karten wurden nach den Angaben im Vorverkauf gebucht. Die Organisatoren rechnen mit 1,5 Millionen Besuchern bis Mitte Oktober.

Bündnisgrüne fordern Lehren aus dem Haasenburg-Skandal

Nach Misshandlungsvorwürfen gegen die Heime der Haasenburg GmbH, die 2013 zur Entziehung der Betriebserlaubnis führten, verlangen die Brandenburger Bündnisgrünen Konsequenzen. Die rot-rote Landesregierung müsse Lehren aus dem Skandal für die künftige Unterbringung von schwer erziehbaren Kindern ziehen, so die jugendpolitische Sprecherin der Fraktion, Marie Luise von Halem, am Sonntag in einer Mitteilung. Den Kindern und Jugendlichen mit intensivem pädagogischen Betreuungsbedarf müsse eine positive Entwicklung ermöglicht werden.

Schwimmbagger reinigen Vorstaubecken der Talsperre

Aus den Vorstaubecken der Talsperre Spremberg (Neiße-Spree) wird von Montag an eine große Menge Eisenschlamm entfernt. Damit soll der Verockerung der Spree entgegengewirkt werden. Zwei Schwimmbagger sollen den Schlamm in dem Vorstaubecken aufsaugen, wie der Bergbausanierer LMBV mitteilte. Er werde auf eine Deponie im sächsischen Lauta gebracht. Bis Ende Juni sollen so rund 30.000 Kubikmeter Schlamm beseitigt werden. Die Talsperre fungiert wie ein Schutzschild für den Spreewald und Cottbus.