Nachrichten

Brandenburg

Flucht: Bundespolizisten stoppen Autodieb mit Nagelgurt ++ Prozess: Revision gegen Urteil wegen Attacke auf Piloten eingelegt ++ Ausstellung: Dinosaurierschau in der Döberitzer Heide eröffnet

Bundespolizisten stoppen Autodieb mit Nagelgurt

Mit einem Nagelgurt hat die Bundespolizei einen mutmaßlichen Autodieb gestoppt. Der 29-Jährige war Beamten in der Nacht zu Dienstag auf der A15 (Berlin-Cottbus) aufgefallen. Als sie den vermutlich in Berlin gestohlenen Wagen kontrollieren wollten, raste der Mann in Richtung Grenze. An der Abfahrt Roggosen verließ er die Autobahn und flüchtete durch mehrere Ortschaften, wie die Bundespolizei mitteilte. Eine zusätzlich angeforderte Streife stoppte den 29-Jährigen schließlich in Forst (Spree-Neiße) mithilfe des ausgerollten Nagelgurts. Der Fahrer wurde festgenommen.

Revision gegen Urteil wegen Attacke auf Piloten eingelegt

Der Prozess gegen einen 53-Jährigen wegen einer Attacke auf einen Piloten während eines Fluges muss möglicherweise neu aufgerollt werden. Staatsanwaltschaft, Nebenklage und Angeklagter legten gegen das Urteil Revision ein, wie das Landgericht Frankfurt (Oder) am Dienstag mitteilte. Der ehemaligen Flugschüler war wegen gefährlicher Körperverletzung und Angriff auf den Luftverkehr zu einer Haftstrafe von sieben Jahren verurteilt worden. Er hatte im Sommer 2013 während des Fluges mit einem Stein gegen den Kopf des 75-Jährigen geschlagen.

Dinosaurierschau in der Döberitzer Heide eröffnet

Dino neben Wildpferd: 40 lebensgroße Modelle von Dinosauriern sind seit Dienstag in der Naturlandschaft Döberitzer Heide zu sehen. Die chronologische Schau blickt zurück auf die Ära der Urzeitgiganten vor fast 400 Millionen Jahren – vom riesigen Panzerfisch bis zu großen Sauriern. „Die Ausstellung soll auch ein Plädoyer für einen bewussteren Umgang mit der Natur sein“, sagte der Organisator der Ausstellung, Michael Völker, am Dienstag. Die Modelle wurden nach wissenschaftlichen Vorgaben gefertigt. Die Schau läuft bis zum 1. November.