Nachrichten

Brandenburg

Einkaufen: Potsdamer Geschäfte am Sonntag doch geöffnet ++ Kriminalität: Autofahrer rast fast doppelt so schnell wie erlaubt ++ Prozess: Sieben Jahre Haft wegen Attacke auf Piloten

Potsdamer Geschäfte am Sonntag doch geöffnet

Die Geschäfte in der Landeshauptstadt Potsdam können an diesem Sonntag nun doch wie geplant öffnen. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) habe dies wegen des „herausragenden öffentlichen Interesses“ mit einer rechtlich zulässigen Ausnahmegenehmigung verfügt, teilte die Verwaltung am Freitag mit. Zuvor hatte das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg mitgeteilt, dass die Richter einer Klage der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi gegen die Sonntagsöffnung stattgegeben hätten.

Autofahrer rast fast doppelt so schnell wie erlaubt

Ein Autofahrer ist im Landkreis Havelland mit gut 190 Stundenkilometern auf einer Bundesstraße geblitzt worden – erlaubt waren 100 Stundenkilometer. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Fahrer aus Berlin den Beamten bei einer allgemeinen Geschwindigkeitskontrolle aufgefallen. Er bekommt den Angaben zufolge mehrere Punkte in Flensburg und muss eine hohe Geldbuße zahlen. Zudem habe er für mehrere Monate Fahrverbot, hieß es.

Sieben Jahre Haft wegen Attacke auf Piloten

Für den Angriff auf seinen Fluglehrer in rund 1500 Metern Höhe östlich von Berlin ist ein 53-Jähriger zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Den Vorwurf des Mordversuchs ließen die Richter am Freitag im neu aufgerollten Prozess aber fallen. Sie sahen es als erwiesen an, dass der Angeklagte im Sommer 2013 mit einem Stein gegen den Kopf des heute 75 Jahre alten Fluglehrers schlug. Sie verurteilten den Angeklagten wegen gefährlicher Körperverletzung und Angriff auf den Luftverkehr.