Nachrichten

Brandenburg

Untersuchungen: Menschliche Knochen auf Mülldeponie entdeckt ++ Tierkinder: Alisha und Dragan spielen bereits ohne Leine

Menschliche Knochen auf Mülldeponie entdeckt

- Mit dem Fund menschlicher Knochen in einer stillgelegten Mülldeponie in Erkner (Oder-Spree) beschäftigt sich jetzt die Polizei. Skelettteile seien sichergestellt worden, sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Fürstenwalde am Sonnabend. Die Gebeine seien der Rechtsmedizin übergeben worden. Unklar ist nach den Angaben, woher die Knochen stammen und wie sie auf die Deponie gelangten. Möglicherweise waren sie im Aushub von alten Friedhöfen. Sie könnten nach Ablauf der Ruhefristen auf die Deponie geschafft worden sein, sagte die Ordnungsamtsleiterin von Erkner, Kristina Althaus. Nach einem Bericht der „Märkischen Oderzeitung“ hatten Spaziergänger an der Deponie immer wieder menschliche Knochen wie Schädel, Becken, Rippen, Ellen oder Oberschenkel entdeckt. Für den Chefarzt der Pathologie am Helios-Klinikum Bad Saarow, Stefan Koch, sehen die Gebeine nach einer längeren Liegezeit aus. Er hatte Fotos gesehen.

Alisha und Dragan spielen bereits ohne Leine

- Die Amurtiger-Jungen Alisha und Dragan im Zoo Eberswalde (Barnim) geben sich täglich vor Publikum ein Stelldichein. Beide haben sich seit Alishas Einzug vor knapp zwei Wochen so gut aneinander gewöhnt, dass sie herumtollen können, ohne an der Leine gehalten zu werden. „Alisha muss sich noch ein dickeres Fell zulegen“, sagte Zoodirektor Bernd Hensch am Sonnabend. Deshalb können sie nicht ständig an der frischen Luft sein. „Wir wollen nicht, dass Alisha sich erkältet.“ Täglich spielt das Duo von 11 bis 12 Uhr und 14 bis 15 Uhr miteinander. Das kleine Tigermädchen war am 10. März aus dem Tierpark Berlin nach Eberswalde gezogen. Sie zog ihre Fans gleich mit: Hensch hat einen Besucheranstieg aus der Metropole wahrgenommen. Die kleinen Tiger werden noch den Kindertag am 1. Juni in Eberswalde verbringen und dann wie geplant in den Berliner Tierpark wechseln. Die beiden einstigen Flaschenkinder sollen voneinander artgerechtes Verhalten lernen.