Personalien

CDU-Vorstand berät über Führungskrise – Basis will mitreden

Unmittelbar vor der Vorstandssitzung der Brandenburger CDU gibt es Spekulationen um die Ambitionen von Ex-Generalsekretärin Anja Heinrich auf den Parteivorsitz.

Nach dem angekündigten Rücktritt von Michael Schierack wollte der Vorstand am Freitagabend über einen vorgezogenen Parteitag zur Wahl seines Nachfolgers bis zur Sommerpause beraten. Bislang hat nur Fraktionschef Ingo Senftleben seine Bereitschaft zur Kandidatur erklärt. Heinrich, die Schieracks Rückzug unter anderem mit Kritik an einem mangelnden Parteiprofil ausgelöst hatte, gehört dem Vorstand nicht mehr an. Nach ihrem Rücktritt am vergangenen Dienstag hatte Heinrich erklärt, falls bei der Basis der Wunsch nach ihrer Person bestehe, müsse sie sich Gedanken machen. Den „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ sagte sie, dies käme für sie nur im Rahmen eines Mitgliederentscheides infrage. Dies wäre nur durch eine zeitaufwendige Satzungsänderung möglich. Heinrich war am Freitag nicht zu erreichen. In der Partei mehren sich die Stimmen, die Basis bei der Suche nach einem neuen Landeschef zu beteiligen. So forderte die Senioren-Union eine Mitgliederbefragung und der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt, die Kreisverbände einzubeziehen.