Nachrichten

Aus den Bezirken

Neukölln: Brot und Zeit für Kinder ++ Mitte: Kino International erhält einen Fahrstuhl ++ Reinickendorf: Girls Day im Bundestag: Jetzt bewerben ++ Tempelhof-Schöneberg: Anträge für den Kiezfonds können noch gestellt werden ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Kiezspaziergang zu den Kinos in der City West ++ Pankow: Fahrradfreundlicher Umbau der Pappelallee geht weiter ++ Spandau: Herzlichen Glückwunsch zum 102. Geburtstag

Brot und Zeit für Kinder

Die Siemens AG engagiert sich für den von Schauspielerin Uschi Glas gegründeten Verein Brotzeit, der deutschlandweit fast 6000 bedürftige Kinder an 135 Grund- und Förderschulen mit Frühstücken versorgt und in der Freizeit betreut. Drei Jahre lang erhält der Verein insgesamt 300.000 Euro von dem Unternehmen. Mit dieser Summe können Kinder an fünf weiteren Berliner Grundschulen mit Frühstück versorgt werden, darunter an der Neuköllner Walter-Gropius-Schule. Dort wurde am Dienstag das Projekt gestartet. In Berlin werden jetzt 31 Schulen unterstützt.

Kino International erhält einen Fahrstuhl

Das Kino International – Leuchtturm der Yorck-Gruppe, zu der zwölf Kinos gehören, soll barrierefrei werden. Noch müssen die Gäste die Treppe nehmen, doch Christian Bräuer, Geschäftsführer der Kinogruppe, will in diesem Jahr, voraussichtlich im Mai oder Juni, einen Fahrstuhl einbauen lassen. Den gibt es zwar, doch es handelt sich um einen Lastenfahrstuhl, mit dem früher die schweren 70-Millimeter-Filmkopien in den Vorführraum oberhalb des Kinos gebracht wurden. Bräuer schätzt die Kosten auf rund 80.000 Euro. Das 1963 eröffnete Kino unter Beachtung des Denkmalschutzes zu modernisieren, bezeichnete Bräuer als „große Daueraufgabe“.

Girls Day im Bundestag: Jetzt bewerben

Bundestagsabgeordneter Frank Steffel (CDU) lädt fünf Mädchen aus seinem Wahlkreis im Rahmen des Girls’ Day am 23. April ein, die Arbeit des Deutschen Bundestags kennenzulernen. Die Mädchen werden den Abgeordneten zu einem Gespräch treffen, eine Führung durch den Bundestag bekommen und im Plenum den Debatten folgen. Bewerben können sich die Mädchen mit einem kurzen Statement, in dem sie erklären, warum sie gerne teilnehmen möchten. Zusammen mit Angaben zu Name, Alter und Wohnort schicken an: frank.steffel@bundestag.de, oder per Post an Deutscher Bundestag, Büro Dr. Frank Steffel, Platz der Republik 1, 11011 Berlin.

Anträge für den Kiezfonds können noch gestellt werden

Das Bezirksamt stellt wieder 25.000 Euro für Projekte zur Verfügung, die von Bewohnern initiiert werden. Mit dem Geld werden Aktivitäten in dem Wohngebiet zwischen Großgörschen-, Potsdamer-, Hauptstraße, Innsbrucker Platz, dem S-Bahngelände sowie der Schöneberger Insel gefördert. Der Kiezfonds soll zu einer positiven Gebietsentwicklung beitragen und die Wohn- und Lebenssituation verbessern helfen. Damit möglichst viele unterschiedliche Projekte gefördert werden können, dürfen maximal 2000 Euro pro Projekt beantragt werden. Anträge können noch bis zum 17. Februar eingereicht werden. Infos in der Kiezfonds-Geschäftsstelle, Großgörschenstraße 39, Tel. 215 43 30.

Kiezspaziergang zu den Kinos in der City West

Zum 158. Kiezspaziergang lädt am Sonnabend, den 14. Februar, Sozial- und Gesundheitsstadtrat Carsten Engelmann (CDU) ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Marmorhaus, Kurfürstendamm 236, an der südlichen Seite des U-Bahnhofs Kurfürstendamm in Richtung Gedächtniskirche. Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei. „Anlässlich der Berlinale beschäftigen wir uns mit den Kinos um die Gedächtniskirche“, sagt Engelmann. Besucht auf dem Spaziergang werden unter anderem die Astor Film Lounge und das Cinéma Paris, sowie die ehemalige UFA Film-Bühne Wien, das Delphi, die ehemaligen Oswald-Richard-Lichtspiele und der Zoo-Palast.

Fahrradfreundlicher Umbau der Pappelallee geht weiter

Im diesjährigen Bauabschnitt für den fahrradfreundlichen Umbau der Pappelallee wird die östliche Seite zwischen der Danziger Straße und der Stargarder Straße (Pappelallee 1 bis 35) umgebaut. Das teilt das Bezirksamt mit. Als vorbereitende Maßnahmen seien vor Beginn der Vegetationsperiode Baumfällungen erforderlich. Vom 16. bis 18. Februar werden 24 Bäume gefällt, drei bleiben erhalten, so die Behörde weiter. Im Herbst 2015 sollen dann neue Bäume gepflanzt werden. 2016 werden sich die Arbeiten auf die westliche Seite des Straßenabschnitts konzentrieren. Die Baumfällungen auf der westlichen Seite sind für Anfang 2016 geplant.

Herzlichen Glückwunsch zum 102. Geburtstag

Anni Twork feiert am heutigen Mittwoch ihren 102. Geburtstag. Ihr gratulieren die beiden Töchter, fünf Enkel und sieben Urenkel, die alle fast schon erwachsen sind. Die Spandauerin, fast ihr halbes Leben lang verwitwet, lebt im betreuten Wohnen, versorgt sich aber noch weitgehend selbst. „Sie meistert das super“, sagen die Kinder. Noch heute schnallt sie den Rucksack um – und geht auf den Markt, um Kartoffeln zu kaufen. Für den Matjes, den sie so gern isst, fährt sie sogar nach Spandau. Warum sie noch so fit ist? „Sie macht nur das, was für sie gut ist“, meint ihr Schwiegersohn und lacht.