Flughafen

Sondersitzung des BER-Aufsichtsrats zu Mehdorn-Nachfolge

Über die Nachfolge von Hauptstadtflughafenchef Hartmut Mehdorn will der Aufsichtsrat am 20. Februar in einer Sondersitzung entscheiden.

Der Brandenburger Staatssekretär Rainer Bretschneider als amtierender Vorsitzender hat die Kontrolleure für diesen Tag nach Schönefeld eingeladen, um einen neuen Geschäftsführer zu bestellen. Brandenburgs Regierungssprecher Thomas Braune bestätigte am Mittwoch den Termin der Sitzung.

Potsdam hatte die Manager Karsten Mühlenfeld und Michael Clausecker für den Posten ins Gespräch gebracht. Beide haben sich bislang öffentlich nicht dazu geäußert, ob sie Flughafenchef werden wollen. Der frühere Rolls-Royce-Manager Mühlenfeld trat jedoch am Montag eine neue Stelle als Entwicklungschef für Zentral- und Osteuropa bei Bombardier an. Bei dem Zug- und Flugzeugbauer war Clausecker bis Sommer 2014 Deutschlandchef, verlor seinen Posten aber nach einem internen Umbau. Ob aber auch die beiden anderen Flughafeneigentümer – der Bund und das Land Berlin – einen der beiden Vorschläge mittragen, ist noch offen. Berlin favorisiert Technikchef Jörg Marks. Mehdorn hatte kurz vor Weihnachten seinen Rücktritt spätestens zu Ende Juni angekündigt.

Ein Treffen der Regierungschefs von Berlin und Brandenburg mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) im Januar war ergebnislos geblieben.