Nachrichten

Brandenburg

Unfall: 70-jähriger Mann von Radlader erschlagen ++ Landwirtschaft: Brandenburgs Gewässer sind stark nitratbelastet ++ Investition: Opposition fordert mehr Geld für Hochschulgebäude

70-jähriger Mann von Radlader erschlagen

Ein 70-Jähriger ist am Sonnabend in Müncheberg (Märkisch-Oderland) von einem Radlader erschlagen worden. Nach Polizeiangaben war der Mann auf seinem Grundstück gerade damit beschäftigt, Bäume zu roden, als die Baumaschine plötzlich in Schieflage geriet. Er versuchte, sich mit einem Sprung aus dem Radlader zu retten. Dies misslang ihm jedoch. Die schwere Maschine kippte und begrub den 70-Jährigen unter sich. Der Mann erlag an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Brandenburgs Gewässer sind stark nitratbelastet

Zu viel Düngemittel: Wegen der extensiven Landwirtschaft sind in Brandenburg viele Gewässer stark mit Nitrat belastet. Das geht aus einer Antwort von Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage hervor. Danach verfehlt mehr als die Hälfte der untersuchten Oberflächengewässer den guten Zustand wegen Stickstoffbelastungen. In über 90 Prozent der betroffenen Gebiete trage die Landwirtschaft zu einem erheblichen Anteil zur Gewässerverunreinigung bei.

Opposition fordert mehr Geld für Hochschulgebäude

Die oppositionellen Grünen im Potsdamer Landtag fordern mehr Geld für die Instandhaltung von Brandenburgs Hochschulen. Der Anlass sind Angaben der Landesregierung zum aktuellen Investitionsbedarf in den Gebäudebestand. Danach hat der Brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB) einen Mittelbedarf von knapp 20,6 Millionen Euro pro Jahr für die Instandhaltung der Hochschulgebäude ermittelt. Zur Verfügung stehen aber nur 4,4 Millionen Euro, wie Wissenschaftsministerin Sabine Kunst (SPD) mit Verweis auf die BLB-Prognose erklärte. Hinzu kämen weitere Millionenbeträge für Grundsanierungen.