Nachrichten

Brandenburg

Unfall: 65-Jähriger wird vom eigenen Wagen überrollt ++ Kriminalität: Bewaffnete überfallen einen Lebensmittelmarkt ++ Förderpraxis: Karlsruhe muss sich mit Synagogenbau befassen ++ Regierungschef: Dietmar Woidke sucht einen neuen Redenschreiber

65-Jähriger wird vom eigenen Wagen überrollt

Ein Autofahrer ist am Freitag in Perleberg (Prignitz) von seinem Wagen überrollt und dabei am Bein verletzt worden. Nach Polizeiangaben wollte er einen Sechsjährigen zur Schule fahren. Zuvor ging der 65-Jährige noch einmal zum Kofferraum und bat den im Pkw sitzenden Jungen, den Zündschlüssel kurz zu betätigen. Das Kind verwechselte aber die Drehrichtung, der Motor sprang an, der Wagen setzte zurück.

Bewaffnete überfallen einen Lebensmittelmarkt

Maskierte Täter haben in Kyritz (Ostprignitz-Ruppin) einen Supermarkt überfallen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, stürmten die beiden Männer am Donnerstagabend mit gezogener Pistole in das Geschäft, bedrohten die vier Angestellten und forderten Bargeld. Ein Mitarbeiter übergab es den Räubern. Mit einer unbekannten Menge Bargeld traten sie dann die Flucht an. Der Versuch eines Supermarktkunden, einen Täter noch festzuhalten, misslang.

Karlsruhe muss sich mit Synagogenbau befassen

Der Streit um die Synagoge in Potsdam beschäftigt nun auch das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Die Gesetzestreue Jüdische Landesgemeinde Brandenburg hat Verfassungsbeschwerde gegen die Förderpraxis der rot-roten Landesregierung eingereicht. Wann sich die Karlsruher Richter der Sache annehmen, sei noch nicht absehbar, sagte ein Gerichtssprecher am Freitag. Die Gemeinde bezeichnete die Förderpraxis als diskriminierend.

Dietmar Woidke sucht einen neuen Redenschreiber

Die Landesregierung hat eine Stelle als Redenschreiber für Ministerpräsident Dietmar Woidke ausgeschrieben. Gefragt seien Kreativität und die Fähigkeit „Texte zügig, lebendig und sprachgewandt zu verfassen“, heißt es. Der Regierungschef reagiere damit nicht auf die Kritik an seinen Auftritten, sagte sein Sprecher. Es handele sich um eine turnusmäßige Ausschreibung, die Stelle sei auf zwei Jahre befristet.