Nachrichten

Brandenburg

Wildwechsel: Auto überfährt Wolf in Brandenburg ++ Auktion: Wertvolle Hölzer warten auf Kundschaft ++ Justiz: Prozess gegen Pillen-Bande kommt weiter kaum voran ++ Polizei: Weniger Autodiebstähle im ersten Halbjahr 2014 ++ Landwirtschaft: Verunreinigtes Biofutter auch in Brandenburg ++ Tradition: Sternsinger besuchen Potsdamer Landtag

Auto überfährt Wolf in Brandenburg

Ein Wolf ist in Brandenburg unter ein Auto geraten und verendet. Das Tier lief Dienstagfrüh auf einer Bundesstraße bei Luckau (Dahme-Spreewald) direkt vor den Wagen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Menschen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Verkehrsunfälle mit Wölfen in Südbrandenburg seien bislang äußerst selten passiert, sagte ein Polizeisprecher. In Brandenburg lebten zuletzt nach Angaben des Landesumweltamtes etwa 14 Wolfsrudel und weitere Einzeltiere.

Wertvolle Hölzer warten auf Kundschaft

Knapp 1300 Festmeter Holz aus märkischen Wäldern werden am 15. Januar (ab 10 Uhr) in Chorin (Landkreis Barnim) versteigert. Die gut gewachsenen Stämme können von Montag an auf zwei Lagerplätzen in Chorin und Frankendorf (Ostprignitz-Ruppin) besichtigt werden, wie das Agrarministerium in Potsdam berichtete. Im vergangenen Jahr waren rund 1100 Festmeter Holz verkauft worden. Der teuerste Baum, eine Eiche, brachte knapp 7200 Euro ein. Die Auktion wird traditionell vom Landesbetrieb Forst Brandenburg organisiert.

Prozess gegen Pillen-Bande kommt weiter kaum voran

Einen Monat nach Prozessbeginn gegen den mutmaßlichen Chef der sogenannten Pillen-Bande und vier Mitbeschuldigte ist die Anklageschrift immer noch nicht verlesen worden. Auch am Dienstag vertagte das Potsdamer Landgericht die Verhandlung nach einigen Anträgen der Verteidigung. Dem 45 Jahre alten mutmaßlichen Bandenchef aus Frankfurt/Main und seinen Mitangeklagten werden gewerbsmäßiger Betrug, Bildung einer kriminellen Vereinigung und bandenmäßiger Schmuggel vorgeworfen.

Weniger Autodiebstähle im ersten Halbjahr 2014

In Brandenburg werden weniger Autos gestohlen. Die Polizei meldet für die ersten sechs Monate des Jahres 2014 eine sinkende Tendenz. Von Januar bis Juni wurden rund 1700 Autodiebstähle registriert. Das sind nach Angaben des Polizeipräsidiums rund 10,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die meisten Diebstähle wurden in Dahme-Spreewald, Oder-Spree und Cottbus gemeldet. Die rückläufige Tendenz führt die Polizei unter anderem auf die Arbeit der Spezialisten des Landeskriminalamts von der „Soko Grenze“ zurück.

Verunreinigtes Biofutter auch in Brandenburg

Vom jüngsten Tierfutter-Skandal ist auch Brandenburg betroffen. 27 Betriebe seien mit dem verunreinigten Biofutter beliefert worden, sagte die Sprecherin des Verbraucherschutzministeriums, Maria Strauß, am Dienstag und bestätigte einen entsprechenden Bericht der RBB-Sendung „Brandenburg aktuell“. Zwei Betriebe hätten direkt das möglicherweise mit Pflanzenschutzmitteln kontaminierte Futter erhalten, die anderen Höfe Mischungen, sagte Strauß. Es sei für Rinder, Schafe und Legehennen gedacht.

Sternsinger besuchen Potsdamer Landtag

Brandenburgs Landtagspräsidentin Britta Stark hat Sternsinger der Pfarrei Heilig Kreuz aus Frankfurt (Oder) empfangen. Die Mädchen und Jungen sammeln im Rahmen der 57. Aktion Dreikönigssingen Spenden für Kinder in Not. An der Tür der Landtagspräsidentin brachten sie am Dienstag die Buchstaben „C M B“ an – die Kürzel stehen für „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus). Im Anschluss besuchten sie traditionell die Räume der CDU-Fraktion und auch das Bildungsministerium.