Nachrichten

Brandenburg

Schwarze Elster: Entwürfe für Überschwemmungskarten ++ Politik: Vorstoß für Verkleinerung des Brandenburger Landtags ++ Kinder: Mittagessen in fast jeder Kita, aber große Preisunterschiede

Entwürfe für Überschwemmungskarten

Die Entwürfe der Karten für das Überschwemmungsgebiet der Schwarzen Elster sind fertig. Sie sollen am 5. Januar für einen Monat öffentlich ausgelegt werden, wie das Umweltministerium am Dienstag mitteilte. Betroffene können bei den unteren Wasserbehörden der Landkreise Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster Einwendungen einbringen. Die Karten zeigen dem Ministerium zufolge, in welchen Gebieten es wahrscheinlich ist, dass es einmal in 100 Jahren zu Hochwasser kommt. Für die Orte gilt mit der Verabschiedung der Karten laut Ministerium ein Verbotskatalog, unter anderem Einschränkungen bei künftigen Bauvorhaben.

Vorstoß für Verkleinerung des Brandenburger Landtags

Die Alternative für Deutschland (AfD) und die Freien Wähler haben vorgeschlagen, die Zahl der Abgeordneten im Brandenburger Landtag zu verringern. In Brandenburg repräsentiere ein Parlamentarier weniger Einwohner als im Bundesdurchschnitt, argumentierten sie am Dienstag. Die Freien Wähler schlagen eine Verkleinerung von 88 auf 68 Abgeordnete vor, die AfD sogar auf nur 64, wie deren parlamentarische Geschäftsführerin Birgit Bessin sagte. SPD und Grüne lehnen den Vorstoß ab.

Mittagessen in fast jeder Kita, aber große Preisunterschiede

Fast jede Kita in Brandenburg bietet Kindern Mittagessen an. Die Preise variieren jedoch stark. Wie eine Studie der Verbraucherzentrale Brandenburg ergab, müssen die Eltern mal nichts, andernorts bis zu 3,60 Euro täglich zahlen. Laut der Organisation wurden landesweit etwa 1750 Kindertagesstätten untersucht. In 98,9 Prozent gibt es demnach ein Mittagessen. „Wir wollten direkt von den Kitas wissen, wie die Verpflegung vor Ort läuft und welche Wünsche nach Unterstützung bestehen“, sagte Lebensmittelexpertin Heidrun Franke.