Nachrichten

Brandenburg

Attacke: Hund beißt zweijähriges Mädchen in die Wange ++ Erfolg: Polizei fasst Anführer von Autodiebstahlsbande ++ Blindgänger: Bahnstrecke wegen einer Sprengung gesperrt

Hund beißt zweijähriges Mädchen in die Wange

Ein zwei Jahre altes Mädchen ist am Montag in Schwedt/Oder (Uckermark) auf der Straße von einem Hund in die Wange gebissen worden. Das Kind musste ambulant behandelt werden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Den Angaben zufolge ging das Mädchen mit einem weiteren Kind und einer Frau an dem frei laufenden Tier vorbei, das unvermittelt auf die Zweijährige losging. Ein Unbekannter habe den Hund danach angeleint und sei verschwunden.

Polizei fasst Anführer von Autodiebstahlsbande

Drei mutmaßliche führende Mitglieder einer Bande von Autodieben sind in Frankfurt (Oder) festgenommen worden. Die Gruppe soll im vergangenen halben Jahr in Brandenburg und Berlin mindestens 60 Autos gestohlen und nach Polen gebracht haben. Das teilte das Polizeipräsidium am Dienstag in Potsdam mit. Die 18 Jahre alten Polen seien bereits am vergangenen Mittwoch festgenommen worden. Sie hätten zu dem Zeitpunkt versucht, einen Transporter zu stehlen, hieß es weiter. Die Polizei will an diesem Mittwoch in Eberswalde Details bekanntgeben.

Bahnstrecke wegen einer Sprengung gesperrt

Ein Abschnitt der Bahnstrecke Rostock-Berlin wird am heutigen Mittwoch von 9.30 bis 12 Uhr wegen einer Bombensprengung gesperrt. Zwischen Nassenheide und Löwenberg (Oberhavel) fahren keine Züge. Nur etwa 230Meter von den Gleisanlagen entfernt waren zwei 50-Kilogramm-Bomben gefunden worden. Betroffen sind Züge der RE5 von Rostock nach Berlin sowie der RB12 von Lichtenberg nach Templin.