Nachrichten

Brandenburg

Umwelt: Brandenburg will mehr Geld für Hochwasserschutz ++ Kriminalität: Seltene Obstbäume im Park Branitz gestohlen ++ Justiz: Strafbefehl wegen Korruption für Ärztechef

Brandenburg will mehr Geld für Hochwasserschutz

Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack (Linke) hat vom Bund mehr Geld für den vorbeugenden Hochwasserschutz verlangt. Kurzfristige Hilfsfonds lösten nicht die Probleme, sagte Tack. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hatte Finanzmittel in Höhe von 1,2 Milliarden Euro für die nächsten zehn Jahre in Aussicht gestellt. „Wir und auch andere Länder gehen davon aus, dass es länger dauern und mehr kosten wird“, sagte Tack. Die Länder hatten die Gesamtkosten bis 2027 auf etwa 5,5 Milliarden Euro geschätzt.

Seltene Obstbäume im Park Branitz gestohlen

Eine frisch bepflanzte Streuobstwiese im Branitzer Park haben Unbekannte leer geräumt. Die Täter banden 15 der 17 vor gut einer Woche gesetzten Bäume von den Stützpfählen und rissen die Gehölze aus dem Boden, berichtete die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz am Dienstag. Es handele sich um historische Sorten von Apfel- und Birnenbäumen. Der Garten ist komplett eingezäunt, die Tat passierte vermutlich in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag. Die Stiftung erstattete Anzeige. Der Schaden liegt bei rund 2000 Euro.

Strafbefehl wegen Korruption für Ärztechef

Weil er sich von einer Firma zur „Potsdamer Schlössernacht“ einladen ließ, soll der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburgs (KVBB) Strafe zahlen: Das Amtsgericht Potsdam verlangt 24.750 Euro von dem Mediziner wegen Vorteilsannahme. Ein entsprechender Strafbefehl wurde am Montag erlassen, nachdem der Angeklagte wegen Krankheit nicht zu dem Korruptionsprozess erschienen war, bestätigte ein Sprecher am Dienstag einen Bericht der „Märkischen Allgemeinen“.