Nachrichten

Brandenburg

Asylbewerber: Sammelunterkünfte für Flüchtlinge in der Kritik ++ Kindesmissbrauch: Ex-Polizist weiter im Visier der Ermittler ++ Antirassismus: Flick-Stiftung schreibt Preis zum zweiten Mal aus

Sammelunterkünfte für Flüchtlinge in der Kritik

Der Flüchtlingsrat Brandenburg hat die zunehmende Unterbringung von Asylbewerbern in großen Heimen scharf kritisiert. „Eine Kasernierung in Sammelunterkünften wird den Bedürfnissen der Flüchtlinge nicht gerecht“, sagte Sprecherin Gabriela Jaschke den „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ (Sonnabend). Wohnungsähnliche Unterkünfte mit eigenen Küchen und Toiletten seien für die jeweiligen Familien geeigneter. Zudem müssten die Flüchtlinge besser betreut werden. Bislang zahle das Land einen Sozialarbeiter für 120 Flüchtlinge, das sei viel zu wenig. „Viele dieser Menschen haben Schlimmes erlebt, sie brauchen Ärzte und Therapien.“

Ex-Polizist weiter im Visier der Ermittler

Auch nach seiner Verurteilung wegen Kindesmissbrauchs wird weiter gegen einen Ex-Polizisten ermittelt. Die Auswertung von Unterlagen dauerten an, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder). Nähere Angaben wollte sie wegen der laufenden Ermittlungen nicht machen. Der 47-Jährige, der auch als Trainer tätig war, war im Mai wegen jahrelangen Kindesmissbrauchs vom Landgericht Frankfurt (Oder) zu sieben Jahren Haft verurteilt worden und sitzt bereits im Gefängnis. Ein Fall war damals abgetrennt worden und beschäftigt nun die Staatsanwaltschaft. Das Gericht hatte den Mann bereits in 121 Fällen schuldig gesprochen, darunter 26 schwere. Das Urteil ist rechtskräftig.

Flick-Stiftung schreibt Preis zum zweiten Mal aus

Die Potsdamer Flick-Stiftung hat den Steh-auf-Preis gegen Rassismus und Ausgrenzung zum zweiten Mal ausgeschrieben. Das teilte die Stiftung am Freitag in Potsdam mit. Im Herbst 2012 gab es die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung zum ersten Mal. Preisträger war etwa die DGB-Jugendbegegnungsstätte Flecken Zechlin (Ostprignitz-Ruppin). Bewerben können sich Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen, die sich um Toleranz und Verständigung zwischen den Kulturen verdient gemacht und für Menschenfreundlichkeit, Zivilcourage und Demokratiebewusstsein eingesetzt haben.