Nachrichten

Brandenburg

Gewalt: Männer verprügeln in Regionalzug Familie ++ Brand: Großfeuer zerstört einen Supermarkt ++ Gefahr: Potsdamer Landtag bleibt ohne Erntekrone ++ Bahnpanne: 150 Fahrgäste sitzen im Regionalzug fest

Männer verprügeln in Regionalzug Familie

Drei junge Männer haben eine Familie in einem Regionalzug krankenhausreif geschlagen. Der Vater hatte sie gebeten, leiser miteinander zu reden, so die Bundespolizei. Daraufhin schlugen die Täter ihm sofort ins Gesicht. Sie verletzten auch seine 32 Jahre alte Frau und den Sohn, 6. Die Täter flüchteten. Die Familie war von Münchehofe nach Strausberg unterwegs.

Großfeuer zerstört einen Supermarkt

Durch ein Großfeuer ist in der Nacht zu Montag ein Supermarkt in der Stadt Brandenburg/Havel ausgebrannt. Die Flammen griffen auch auf eine benachbarte Sparkassen-Filiale im Ortsteil Kirchmöser über, teilte die Polizei mit. Die Ermittler schließen eine Brandstiftung nicht aus. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Potsdamer Landtag bleibt ohne Erntekrone

Im neuen Potsdamer Landtag wird es erstmals seit 21 Jahren keine Erntekrone im Plenarsaal geben – aus Brandschutzgründen. Landtagspräsident Gunter Fritsch nahm am Montag von Landfrauen das Kunstwerk aus Stroh und Gräsern entgegen. Für die nächsten Monate wird der Krone aber „Asyl“ im Wirtschaftsministerium gewährt, wo sie öffentlich zu bewundern ist.

150 Fahrgäste sitzen im Regionalzug fest

Zwischen Potsdam Rehbrücke und Wilhelmshorst ist es am Sonntagabend nach Bundespolizeiangaben zu einem Oberleitungsschaden gekommen. 150 Fahrgäste eines Regionalexpresses konnten erst nach einem unfreiwilligen Halt von drei Stunden ihre Reise fortsetzen. Ein Vogel hatte einen Spannungsüberschlag verursacht.