Info

Der Fahrplan für die Regierungsbildung

Sondierung Die Brandenburger SPD will bereits an diesem Donnerstag in der Staatskanzlei mit den Sondierungsgesprächen über eine mögliche Koalition beginnen – zuerst mit den bislang mitregierenden Linken. Am Freitag ist die Union dran. Geplant sind jeweils nur zwei Sondierungsrunden. Am Dienstag will Ministerpräsident Dietmar Woidke bekannt geben, mit wem die SPD in Koalitionsgespräche eintritt. Im November soll die Regierung stehen.

Teilnehmer Für die SPD verhandeln Dietmar Woidke, Vize-Parteichefin Katrin Lange, Fraktionschef Klaus Ness, Generalsekretärin Klara Geywitz. Für die CDU: Parteichef Michael Schierack, sein Parteivize Ingo Senftleben, Generalsekretärin Anja Heinrich und Fraktionsvize Dieter Dombrowski. Die Linke entsendet Parteichef Christian Görke, Fraktionschefin Margitta Mächtig, Landrätin Kornelia Wehlan und Finanzminister Helmuth Markov.

Personalien Im Landtag wurden am Dienstag Klaus Ness (SPD), Michael Schierack (CDU) und Margitta Mächtig (Linke) als Fraktionschefs wiedergewählt. Ness und Schierack erhielten jeweils nur eine Gegenstimme. Margitta Mächtig ebenfalls nur eine Gegenstimme, drei Abgeordnete enthielten sich. Grüne und AfD haben noch nicht gewählt. Die CDU wird Fraktionsvize Dieter Dombrowski als Vize-Landtagspräsidenten vorschlagen.

Verzicht Der Europaabgeordnete Christian Ehler wird das Landtagsmandat nicht annehmen. Er hatte sich vor den für ihn unsicheren Europawahlen auf der Liste absichern lassen. Nachrückerin ist Kristy Augustin. Die SPD war am Sonntag erneut mit 31,9 Prozent als stärkste Partei aus der Landtagswahl hervorgegangen und kann mit beiden Parteien eine regierungsfähige Mehrheit im Landtag bilden. Die CDU kam auf 23,0 Prozent, die Linke auf 18,6 Prozent.