Hochwasserschutz

Bewegung auf der Staumauer

Die fast eine Million Euro teuren Reparaturen an der Talsperre Spremberg haben am Montag begonnen.

– Eine Sanierung der Staumauer sei für den Hochwasserschutz unter anderem der Stadt Cottbus notwendig, erklärte Umweltministerin Anita Tack (Linke). Die Schäden waren Ende 2013 entdeckt worden. So müssen an der Talsperre unter anderem Hohlräume saniert werden, die beim Bau Anfang der 60er-Jahre vermutlich mit Sand aufgefüllt worden waren – dieser wurde im Laufe der Jahre ausgespült. Die Hohlräume sollen nun mit Stahlbeton gefüllt werden, um den Damm zu stabilisieren.

Bislang bewahrte die Sperre den Spreewald und Cottbus davor, dass braunes Eisenocker-Wasser der Spree in großen Mengen ungehindert dorthin fließt.