Bootsunfall

Kahn rammt Kanu: Spreewald-Bootsführer begeht Fahrerflucht

Ein bislang Unbekannter hat am Sonntagnachmittag auf der Hauptspree mit einem motorisierten Spreewaldkahn ein Kanu gerammt, das daraufhin kenterte.

Das Kanu war von einem 62 Jahre alten Berliner gemietet worden, der bei Schlepzig (Dahme-Spreewald) mit einem weiteren Mann und einem vierjährigen Kind unterwegs war. Alle drei stürzten ins Wasser, der 62-Jährige wurde an der Hand verletzt. Der 60 bis 70 Jahre alte Führer des Spreewaldkahns, der zwei weitere Personen an Bord hatte, flüchtete jedoch von der Unfallstelle.

Die Polizei zeigte sich am Montag zuversichtlich, den ungewöhnlichen Fall von Fahrerflucht schnell lösen zu können. Man benötige eine Sondergenehmigung, um einen Spreewaldkahn mit einem Motor auszustatten. „Diese Genehmigungen werden festgehalten und es gibt nicht viele“, so ein Polizeisprecher.

Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Hinweise werden unter der Rufnummer 0355-49372694 oder über www.internetwache.brandenburg.de entgegengenommen.