Nachrichten

Aus den Bezirken

Treptow-Köpenick: Liegenschaftsfonds nahm knapp 91 Mio. Euro ein ++ Marzahn-Hellersdorf: 42 Schüler erfolgreich durch „Praxislernen“-Programm ++ Reinickendorf: Neue Stolpersteine werden für Nazi-Opfer verlegt ++ Lichtenberg: Vier Bibliotheken im Bezirk bleiben geschlossen

Liegenschaftsfonds nahm knapp 91 Mio. Euro ein

Seit Januar 2004 hat der Liegenschaftsfonds 812 Grundstücke im Bezirk verkauft. Eingenommen wurden 90,65 Millionen Euro, sagte Finanzstaatssekretärin Margaretha Sudhof (SPD) auf Anfrage der CDU-Abgeordneten Katrin Vogel. Mit Stand 30. Juni 2014 bewirtschaftet der Fonds 826 Treptow-Köpenicker Immobilien in seinem Treuhandvermögen. Es gehe insgesamt um 120 Hektar und einen Bestandswert von etwa 78 Millionen Euro, so die Staatssekretärin.

42 Schüler erfolgreich durch „Praxislernen“-Programm

Erstmals haben Schüler das zehnte Schuljahr mit Hilfe des Vereins „Kids & Co“ beendet – 42 von den insgesamt 50 Schülern mit dem Schulabschluss, 15 Prozent besitzen bereits einen Ausbildungsvertrag. Der Verein bietet mit seinem „Praxislernen“ berufsorientiertes Lernen zusammen mit sechs Partnerschulen des Bezirks an. Jugendliche probieren neun Berufsfelder aus, Betriebe aus der Region und die Agentur für Arbeit beteiligen sich an dem Programm.

Neue Stolpersteine werden für Nazi-Opfer verlegt

Künstler Gunter Demnig verlegt am 8. August acht neue Stolpersteine. Am Ludolfinger Weg 35 ehrt die AG Stolpersteine Reinickendorf ab 9.30 Uhr Johanna Rudolphson und ihre Tochter Margarete, Opfer der Verfolgung in der Zeit des Nationalsozialismus. Dort findet auch die zentrale kleine Gedenkveranstaltung stellvertretend für alle an diesem Tag verlegten Stolpersteine statt. Im Anschluss daran werden gegen 9.50 Uhr weitere Stolpersteine im Bezirk verlegt.

Vier Bibliotheken im Bezirk bleiben geschlossen

Wegen Wartungsarbeiten an ihren elektronischen Katalogen bleiben die Anna-Seghers-Bibliothek, die Bodo-Uhse-Bibliothek, die Anton-Saefkow-Bibliothek und die Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek am 14. August geschlossen. Außerdem bieten sie am 15. und 16. August nur eingeschränkten Service beim Leihen, Recherchieren und Bestellen von Büchern.