Landtagswahl

Brandenburger haben im September die Wahl zwischen elf Parteien

Zur Brandenburger Landtagswahl am 14. September sind elf Landeslisten der Parteien zugelassen worden.

Zwölf seien insgesamt eingereicht worden, teilte Landeswahlleiter Bruno Küpper am Freitag mit. Abgewiesen wurde die Landesliste der Deutschen Nationalversammlung (DNV). Die Partei habe keine gültige Wahlanzeige eingereicht und sei daher nicht berechtigt für einen Wahlvorschlag, hieß es zur Begründung. Neben den fünf bisher im Landtag vertretenen Parteien – SPD, CDU, Linke, Bündnis90/Die Grünen und FDP – wollen sechs weitere ins Parlament einziehen. Das sind die Piratenpartei, die AfD, Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen/Freie Wähler, DKP, Die Republikaner sowie die NPD. Damit sie vom Wahlausschuss zugelassen werden, mussten sie unter anderem mindestens 2000 Unterstützerunterschriften vorlegen. Die Landeslisten werden in der Reihenfolge im Amtsblatt am 18. August veröffentlicht. Dort werden dann auch die Direktkandidaten in den 44 Wahlkreisen bekannt gegeben.