Ermittlungen

Mordkommission geht neuen Hinweisen zu Babyleiche nach

Zweieinhalb Jahre nach dem Fund einer Babyleiche in Potsdam hat die Mordkommission bei der Suche nach den Eltern neun neue Hinweise erhalten.

Die Polizei habe diese im Rahmen der seit zehn Tagen laufenden DNA-Reihenuntersuchung bekommen, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Noch sei aber offen, ob die neuen Angaben die Ermittler auch weiterbringen werden.

Unterdessen setzt die Polizei die DNA-Untersuchung fort. Bis zum vergangenen Sonntag haben sich nach Angaben des Sprechers 86 Frauen und 137 Männer bei der Polizei gemeldet. Es seien 218 Speichelproben abgegeben worden. Die Mordkommission hatte zunächst insgesamt rund 800 Menschen vorgeladen. Der Aufruf richtete sich an Frauen im Alter zwischen 17 und 48 Jahren sowie an Männer zwischen 20 und 48 Jahren aus Potsdam-West.

Anwohner hatten die Babyleiche im Jahr 2011 einen Tag vor Heiligabend an einem Garagenkomplex in einem blutverschmierten Handtuch gefunden.