Sperrung

Geisterfahrer verursacht schweren Unfall auf der A10

Ein 75 Jahre alter Geisterfahrer hat am Sonnabendvormittag gegen 10.40 Uhr auf dem südlichen Berliner Ring einen schweren Verkehrsunfall verursacht.

– Dabei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt. Der Mann war an der Anschlussstelle Michendorf entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf die Autobahn 10 gefahren und war mit seinem Dacia dann in Richtung Frankfurt (Oder) auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Auf die Signale eines entgegenkommenden Polizeifahrzeuges reagierte der Falschfahrer nicht. Nach Angaben eines Polizeisprechers konnte ein BMW dem Dacia ausweichen, der BMW-Fahrer verlor dann aber die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr in die Leitplanke. Der Falschfahrer streifte anschließend einen Smart, der ebenfalls in die Leitplanke gedrückt wurde. Der Geisterfahrer wurde bei dem Unfall in seinem Wagen eingeklemmt, er musste von der Feuerwehr befreit und in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Smart- und der BMW-Fahrer blieben unverletzt. Zwei Beifahrerinnen in dem BMW wurden jedoch mit einem Rettungshubschrauber beziehungsweise in einem Krankenwagen in Kliniken gebracht. Die A10 in Richtung Hannover wurde kurz vor der Abfahrt Michendorf für eineinhalb Stunden gesperrt.