Nachrichten

Berlin & Brandenburg

Aufruf: Vierjähriger gebissen: Polizei sucht Hundebesitzer ++ Wissenschaft: 52 Forscher bewerben sich auf „Brain“-Stipendien ++ Statistik: Manipulationsvorwürfe zurückgewiesen ++ Polizei: Mann mit geschützten Skorpionen im Auto gefasst

Vierjähriger gebissen: Polizei sucht Hundebesitzer

Nach dem Angriff eines Hundes auf einen Jungen in Cottbus sucht die Polizei nach dem Besitzer des Tieres. Es werde wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Ein Mischlingshund hatte am Mittwochnachmittag den Vierjährigen in den Bauch gebissen. Der Hundehalter verschwand, ohne sich um das Kind zu kümmern.

52 Forscher bewerben sich auf „Brain“-Stipendien

52 Nachwuchsforscher aus mehr als 30 Ländern haben sich für eines der „Brain“-Stipendien beworben. Insgesamt zehn ausländische Postdoktoranden sollen über das Programm „Brandenburg Research Academy and International Network“ – kurz „Brain“ – zwei Jahre lang an einer märkischen Hochschule lehren und forschen können.

Manipulationsvorwürfe zurückgewiesen

Brandenburgs Polizeipräsident Arne Feuring hat Vorwürfe einer Manipulation an der Kriminalstatistik erneut zurückgewiesen. Die Zählung von Straftaten erfolge nach bundesweit geltenden Regeln, argumentierte Feuring am Freitag in Potsdam. Die CDU-Fraktion im Landtag hingegen fordert eine Korrektur der Kriminalstatistik für das Jahr 2013.

Mann mit geschützten Skorpionen im Auto gefasst

Mit Skorpionen und anderen exotischen Tieren im Wagen ist ein Transporterfahrer auf dem südlichen Berliner Ring gefasst worden. Zollbeamte entdeckten neben elf geschützten Skorpionen drei afrikanische Weißbauchigel und 15.000 Zierfische. Die Papiere für den Handel habe der Fahrer nicht bei sich gehabt, so das Hauptzollamt Berlin.