Klang

Neue Glocken für Marienkirche auf dem Weg

Die neuen Glocken für die Marienkirche in Frankfurt (Oder) werden am 3. Mai geweiht.

Die Gießerei Grassmayr in Innsbruck hat eine große Glocke und zwei kleine für die gotische Kirche gegossen. Am Mittwoch schickte die Firma die wertvolle Fracht von Innsbruck in die Oderstadt. „Es ist alles gut verlaufen“, sagte Glockengießer Peter Grassmayr. Der Klang der Glocken sei hervorragend gelungen. „Sie klingen gewaltig, selbst für mich.“ Die große Glocke war beim Gießen geplatzt. Die traditionsreiche Firma nahm einen zweiten Anlauf. Dazu goss die Firma noch zwei kleine Glocken. Bevor die Glocken in einem der beiden Türme von St. Marien verschwinden, werden sie vor der St.-Getraud-Kirche am 2. Mai aufgebaut. In einer Prozession geht es dann zu St. Marien, im Schritttempo, die Glocken auf einem Tieflader. Am 3. Mai werden die Glocken geweiht und auch erstmals angeschlagen. Ein Kran hievt sie am 5. Mai in den Turm. Pfingsten sollen die Glocken dann erstmals vom Turm erklingen.