Mitte

Feierstunde für die Opfer der Märzrevolution

Mit einer Feierstunde auf dem „Platz des 18. März“ am Brandenburger Tor wird am Dienstag, 18. März, 15 Uhr, an die Opfer der Märzrevolution von 1848 erinnert.

Mit dabei sind unter anderen Christian Hanke (SPD), Bezirksbürgermeister von Mitte, und Justizsenator Thomas Heilmann (CDU). Die Gedenkstunde ist öffentlich, jeder kann daran teilnehmen. Um 17 Uhr folgt eine Kranzniederlegung auf dem Friedhof der Märzgefallenen im Volkspark Friedrichshain.

Die Märzrevolution war Teil einer europaweiten Bewegung gegen Fürstenwillkür und Absolutismus. Sie gilt als ein erster Versuch, einen demokratisch verfassten und einheitlichen deutschen Nationalstaat zu schaffen. Am 18. März 1848 konnten sich die Aufständigen nach blutigen Auseinandersetzungen durchsetzen. Die Opfer sind auf dem Friedhof der Märzgefallenen beigesetzt.