Meldungen

BrandenburgNews

Unfall: 23-jähriger Motorradfahrer tödlich verunglückt ++ Statistik: Zahl der Hühner, Gänse und Enten steigt ++ Kriminalität: Einbruchserie in Kleinmachnow ++ Überfall: Polizei verhaftet Räubertrio

23-jähriger Motorradfahrer tödlich verunglückt

Ein 23 Jahre alter Motorradfahrer ist am Montag bei einem Verkehrsunfall bei Oranienburg ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Neuruppin mitteilte, hatte er offenbar einen vor ihm abbiegenden Autofahrer übersehen. Es kam zum Zusammenstoß. Der 23-Jährige erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Ob der 75-jährige Autofahrer verletzt wurde, war unklar.

Zahl der Hühner, Gänse und Enten steigt

In Brandenburg wird immer mehr Geflügel gehalten. Im März 2013 gab es zwischen Elbe und Oder rund 10,7 Millionen Hühner, Gänse, Enten und Truthühner – so viele wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr, wie das Statistikamt am Montag in Potsdam mitteilte. Das sei im Vergleich zur Landwirtschaftszählung 2010 ein Plus von 12,4 Prozent. Der Bestand von Rindern, Schweinen, Schafen und Ziegen hingegen verringerte sich.

Einbruchserie in Kleinmachnow

Einbrecher waren am Wochenende erneut im „Speckgürtel“ unterwegs und sind in mehrere Einfamilienhäuser eingestiegen. Dabei erbeuteten sie unter anderem Schmuck, teilte die Polizei am Sonntag mit. Den genauen Schaden konnte sie zunächst nicht beziffern. Nach bisherigen Erkenntnissen suchten die unbekannten Täter fünf Häuser auf, in zwei Fällen gelang es ihnen aber nicht, die Fenster aufzuhebeln. Eine Hauseigentümerin beobachtete einen der Männer auf ihrem Grundstück. Der etwa 1,80 Meter große Mann floh über die angrenzenden Gärten.

Polizei verhaftet Räubertrio

Ein Raubüberfall auf einen Juwelier aus Frankfurt (Oder) ist aufgeklärt. Drei Männer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren wurden in der Oderstadt festgenommen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Das Trio soll Anfang November 2013 das Ladengeschäft in der Frankfurter Innenstadt mit einer Waffe überfallen und große Mengen an Schmuck erbeutet haben. Bei den drei mutmaßlichen Tätern wurden belastendes Material sowie Betäubungsmittel sichergestellt, hieß es bei den Ermittlern. Gegen alle drei wurde Haftbefehl erlassen.