Meldungen

BrandenburgNews

Landtag: Sondersitzung: Wahlkampf erreicht den Plenarsaal ++ Diebstahl: Einbruchserie im Berliner „Speckgürtel“ ++ Alkoholeinfluss: Führerschein-Neuling rammt Streifenwagen

Sondersitzung: Wahlkampf erreicht den Plenarsaal

In einer Sondersitzung des Brandenburger Landtags will die CDU Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) am Montag zu einer Regierungserklärung drängen. „Der Ministerpräsident ist den Brandenburgern dringend eine Erklärung zum besorgniserregenden Zustand seiner Regierungsmannschaft schuldig“, begründete der Parlamentarische Geschäftsführer Ingo Senftleben den Antrag. Die Opposition bezieht sich auf die umstrittenen Millionenförderungen für Unternehmen, den Rücktritt von Justizminister Volkmar Schöneburg (Linke) und den Stellenabbau bei der Polizei. Im Herbst wählen die Brandenburger einen neuen Landtag.

Einbruchserie im Berliner „Speckgürtel“

Eine Einbruchserie in Potsdam-Mittelmark und Havelland beschäftigt die Polizei. Besonders betroffen sei in Teltow das Büro eines Finanzunternehmens, teilten die Ermittler am Sonntag mit. Dort entstand nach ihren Angaben ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro, als Unbekannte in der Nacht zum Sonnabend sämtliche Bürotüren aufhebelten. Was die Diebe gestohlen haben, war zunächst unklar. Zudem meldeten sechs Hausbesitzer Einbrüche bei der Polizei. Es wurde Schmuck und Unterhaltungselektronik gestohlen. Ähnlich erging es Hausbesitzern im Kreis Havelland.

Führerschein-Neuling rammt Streifenwagen

Ausgerechnet einen Streifenwagen hat ein betrunkener 17-Jähriger in Eberswalde (Barnim) gerammt, der seit knapp vier Wochen den Führerschein hatte. Zudem fehlte die vorgeschriebene erwachsene Begleitperson an Bord des Wagens, teilte die Polizei am Sonntag mit. Nach ihren Angaben fuhr der junge Mann in der Nacht zum Sonntag frontal in den Polizeiwagen, der an einer Ampel auf Grün wartete. Es entstand rund 10.000 Euro Schaden. Die Beamten stellten einen Alkoholwert von 1,49 Promille fest.