Ermittlungen

Ermittlungen gegen Fraktionsvorsitzende der Linkspartei

In unserer Dienstag-Ausgabe haben wir im Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen führende Linke in Brandenburg irrtümlich ein Foto abgebildet, das statt der Linken-Fraktionschefin Margitta Mächtig die Brandenburger SPD-Landtagsabgeordnete Sylvia Lehmann zeigte.

Wir bitten, dieses technische Versehen zu entschuldigen. Sylvia Lehmann hat mit den Ermittlungen nichts zu tun. Der Linken-Fraktionschefin im Landtag, Margitta Mächtig, wird vorgeworfen, in Eberswalde im Kreis Barnim auf einem Parkplatz mit ihrem Auto gegen ein anderes Fahrzeug gestoßen zu sein. Die 57-Jährige soll sich danach unerlaubt vom Unfallort entfernt haben. Der erst jetzt bekannt gewordene Vorfall ereignete sich am 22. Juli vorigen Jahres. Allerdings gehen die Versionen, was sich abgespielt hat, auseinander. Margitta Mächtig will gemerkt haben, das Fahrzeug touchiert zu haben. Sie konnte angeblich keinen Schaden erkennen, habe aber trotzdem einen Zettel mit ihren Kontaktdaten hinterlassen. Danach ging sie mit einem anderen Abgeordneten in ein Café. Als der Fahrzeughalter nicht auftauchte, sei sie weggefahren. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung soll es Zeugenaussagen geben, wonach die Politikerin zuvor den Zettel wieder entfernt habe. Eine Frau habe daraufhin das Kennzeichen notiert und die Polizei eingeschaltet. Die Staatsanwaltschaft ermittelt noch.