Winter

Eisige Oder

Wo sonst die Oder gemächlich dahinfließt, türmen sich bei Zollbrücke (Märkisch-Oderland) die Eisschollen. Nach dem Ostwind und den teils zweistelligen Minusgraden in der Nacht ist der deutsch-polnische Grenzfluss von der Mündung an etwa 80 Kilometer landeinwärts zugefroren. Die Eisbrecher auf der Oder warten auf ihren Einsatz. Denn unter dem Druck der teilweise geschlossenen Eisdecke hat der Fluss einen erhöhten Wasserstand. Am Pegel Kienitz stieg das Wasser binnen 24 Stunden um 20 Zentimeter, wie das Hochwassermeldezentrum in Frankfurt (O.) berichtete.