Meldungen

BrandenburgNews

Kollision: 85-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall ++ Neubau: Fehlalarm im Landtag: Abgeordnete vor die Tür ++ Sperrung: Lastwagen auf B2 in Potsdam umgekippt ++ Haasenburg: Heimbetreiber wehren sich gegen Schließung

85-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Ein Autofahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Rande des Spreewalds ums Leben gekommen. Drei weitere Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer, wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstagmorgen in Frankfurt (Oder) sagte. Der 85-Jährige starb gegen 23 Uhr bei einem Zusammenstoß zwischen seinem Auto und einem Kleintransporter auf der Landstraße 51 in der Nähe von Burg (Spreewald). Der Beifahrer des älteren Mannes wurde leicht verletzt. Zwei Personen in dem Transporter wurden bei dem Unfall eingeklemmt und schwer verletzt. Wie es zu dem Unfall kam, war am Donnerstagmorgen zunächst laut Polizei nicht bekannt.

Fehlalarm im Landtag: Abgeordnete vor die Tür

Die Plenarsitzung im neuen Potsdamer Landtag ist am Donnerstagnachmittag von einem Fehlalarm unterbrochen worden. Erst glaubten einige Abgeordnete, Parlamentspräsident Gunter Fritsch habe möglicherweise auf seinem Pult einen falschen Knopf erwischt, als um 13.15 Uhr ein durchdringender Heulton ertönte. Doch dann wurde über Lautsprecher die Räumung des wiedererrichteten Stadtschlosses angeordnet. Landtagssprecherin Katrin Rautenberg sagte, es sei ein Fehlalarm gewesen. „Über ein Absaugsystem ist Staub aus einem Hohlraum unter dem Boden des Saales angesaugt worden“, sagte sie. „Daraufhin haben zwei Messfühler den Alarm ausgelöst.“

Lastwagen auf B2 in Potsdam umgekippt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 2 in Potsdam ist am Donnerstag ein Lastwagen umgekippt. Wie die Polizei in der Landeshauptstadt mitteilte, kam der 47 Jahre alte Lkw-Fahrer aus bisher unbekannter Ursache mit seinem Fahrzeug von der Straße ab. Der Lastwagen prallte gegen einen Baum und stürzte um. Der 47-Jährige blieb unverletzt und konnte sich selbst aus der Fahrerkabine befreien. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei nicht. Die Bundesstraße 2 musste während der Bergungsarbeiten im Bereich Groß Glienicke streckenweise voll gesperrt werden. Es kam zu längeren Staus.

Heimbetreiber wehren sich gegen Schließung

Nach der gescheiterten Klage gegen die Schließung der Haasenburg-Heime haben die Betreiber eine Beschwerde gegen die Gerichtsentscheidung eingelegt. Beim Verwaltungsgericht Cottbus sei eine Beschwerde eingegangen, die nun an das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg zur Bearbeitung weitergeleitet werden soll, sagte eine OVG-Sprecherin am Donnerstag in Berlin. Sie bestätigte damit einen Bericht der „Lausitzer Rundschau“ (Donnerstag). In den betroffenen Heimen werden schon seit Ende Dezember keine schwer erziehbaren Kinder und Jugendliche mehr betreut.