Landespolitik

Ex-Justizminister Schöneburg will für Landtag kandidieren

Brandenburgs ehemaliger Justizminister Volkmar Schöneburg (Linke) will jetzt Landtagsabgeordneter werden.

Er werde sich um einen Platz auf der Landesliste seiner Partei bewerben, sagte er am Freitag auf Anfrage. Bislang hat Schöneburg kein Parlamentsmandat.

Der Politiker war Mitte Dezember des vergangenen Jahres nach Vorwürfen zurückgetreten, Häftlinge begünstigt zu haben. Er hatte persönlich die nächtliche Verlegung eines verurteilten Sexualstraftäters, der früher ein Mandant von ihm gewesen war, von Brandenburg/Havel in das Cottbuser Gefängnis gestoppt. Vorher hatte der Gefangene den Minister mehrfach angerufen. Den Vorwurf der Begünstigung eines Häftlings konnte Schöneburg nicht entkräften.

Der Linke-Politiker betonte, dass ihn Parteimitglieder gebeten hätten zu kandidieren. Er hoffe, die in seiner Zeit als Minister angeschobenen rechtspolitischen Projekte dann weiter vorantreiben zu können. Ende kommender Woche will die Linkspartei ihre Landesliste für die Landtagswahl am 14. September aufstellen.