Meldungen

BrandenburgNews

Urteil: Freispruch nach Brandstiftung ++ Sperrung: Lkw mit Gasflaschen in Brand geraten ++ Zeitzeugen: Zuchthaus-Gedenkstätte und Ausstellung eröffnet

Freispruch nach Brandstiftung

Nach einer Brandstiftung in Frankfurt (Oder), die ein Todesopfer forderte, ist eine 46 Jahre alte Frau freigesprochen worden. Das Gericht geht zwar davon aus, dass sie die Wohnung ihres Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus vor gut einem Jahr nach einem Trinkgelage angezündet hatte. Aber wegen einer stark verminderten Intelligenz sei die Frau zum Zeitpunkt des Brandes nicht schuldfähig gewesen. Der 41 Jahre alte Nachbar starb in den Flammen. Das Gericht setzte eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus außerdem zur Bewährung aus – die Frau ist auf freiem Fuß.

Lkw mit Gasflaschen in Brand geraten

Ein mit Gasflaschen beladener Lastwagen ist am Dienstag auf der Bundesstraße 273 bei Bernau (Landkreis Barnim) aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Einige Gasflaschen seien durch die Hitzeentwicklung explodiert, berichtete ein Sprecher der Polizei. Der Fahrer wurde mit einer leichten Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw brannte völlig aus. Das Unglück habe sich am Stadtrand von Bernau auf freier Fläche ereignet, sagte der Sprecher. Weitere Menschen wurden nicht verletzt. Die Bundesstraße musste während der Aufräumarbeiten voll gesperrt werden.

Zuchthaus-Gedenkstätte und Ausstellung eröffnet

Das politische Unrecht in zwei Diktaturen wird in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus nun mit einer Ausstellung dokumentiert. Zur offiziellen Eröffnung am Dienstag, dem Tag der Menschenrechte, kamen auch viele ehemalige politische Häftlinge. Die SED-Führung hatte in dem Zuchthaus vor allem Regimegegner und Ausreisewillige inhaftiert. Zu den Gefangenen gehörten der heutige CDU-Fraktionschef im Brandenburger Landtag, Dieter Dombrowski (CDU), sowie Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Unterlagen der DDR-Staatssicherheit. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) würdigte das Engagement vieler Bürger beim Aufbau der Gedenkstätte.