Meldungen

BrandenburgNews

Wasserwirtschaft: Sieben Zweckverbände auf Hilfe vom Land angewiesen ++ Flüchtlinge: 22 syrische Kriegsflüchtlinge in Brandenburg eingetroffen ++ Unfall I: Taucher leblos im Helenesee entdeckt ++ Unfall II: Umgestürzter Getränkelaster verlor Tausende Flaschen Bier

Sieben Zweckverbände auf Hilfe vom Land angewiesen

Sieben verschuldete Trink- und Abwasserzweckverbände in Brandenburg sind derzeit noch auf finanzielle Hilfe vom Land angewiesen. Ihre Schulden belaufen sich auf insgesamt etwa 150 Millionen Euro, geht aus einer Antwort von Innenminister Ralf Holzschuher (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage hervor. Laut einem Ministeriumssprecher sind in diesem Jahr bereits knapp 5,61 Millionen Euro aus dem Ausgleichsfonds an die Abwasserentsorger und Wasserversorger gezahlt worden.

22 syrische Kriegsflüchtlinge in Brandenburg eingetroffen

In Brandenburg sind bis Ende Oktober 22 syrische Kriegsflüchtlinge aufgenommen worden. 14 weitere sollen in den kommenden Tagen folgen, teilte das Sozialministerium mit. Im Land sollen insgesamt 154 Flüchtlinge eine neue Heimat finden. Sie gehören zu den 5000 Syrern, die aus dem Bürgerkriegsland in Deutschland aufgenommen werden. Die bisher eingetroffenen 22 Syrer waren im niedersächsischen Durchgangslager Friedland abgeholt und auf die märkischen Landkreise verteilt worden.

Taucher leblos im Helenesee entdeckt

Ein Taucher ist leblos im Helenesee nahe Frankfurt (Oder) entdeckt worden. Ein Notarzt reanimierte den Mann und brachte ihn in ein Krankenhaus, sagte ein Sprecher des Polizei-Lagezentrums am Sonnabend in Potsdam. Kollegen des Tauchers hatten die Rettungskräfte alarmiert. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

Umgestürzter Getränkelaster verlor Tausende Flaschen Bier

Ein Getränkelaster hat bei einem Unfall auf der B 167 bei Liebenwalde (Oberhavel) die Hälfte seiner Ladung verloren. Nachdem der Lkw aus noch unbekannten Gründen in einer Kurve umstürzte, ergoss sich der Inhalt von mehreren Tausend Flaschen Bier auf die Fahrbahn. Der Fahrer blieb unverletzt.