Meldungen

BrandenburgNews

Haasenburg: Geschäftsführer umstrittener Jugendheime hört auf ++ Unfall: Traktorfahrer in Kabine eingeklemmt und getötet ++ Polizei: Pilot von Laserpointer geblendet

Geschäftsführer umstrittener Jugendheime hört auf

Der langjährige Geschäftsführer der umstrittenen Haasenburg-Heime in Brandenburg hat das Unternehmen verlassen. Man habe sich im Einvernehmen zum 1. November getrennt, bestätigte ein Sprecher der Haasenburg GmbH am Freitag einen Bericht der „Lausitzer Rundschau“. Er bestritt einen Zusammenhang mit Ermittlungen wegen Misshandlungsvorwürfen gegen die Einrichtungen. Auch der noch unveröffentlichte Bericht der Untersuchungskommission sei nicht Anlass für die Trennung, betonte der Sprecher. Heimbewohner sollen Opfer von Misshandlungen geworden sein. Der Betreiber bestreitet dies.

Traktorfahrer in Kabine eingeklemmt und getötet

– Im Landkreis Havelland ist am Freitagnachmittag ein Traktorfahrer tödlich verunglückt. Beim Wenden in der Ortschaft Jerchel sei ein mit Holz beladener Anhänger umgestürzt und habe die Zugmaschine mitgerissen, teilte ein Polizeisprecher am Abend mit. Den ersten Ermittlungen zufolge wurde der Fahrer dabei in der Kabine des Traktors eingeklemmt. Er starb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen. Ein alarmierter Rettungshubschrauber kam zu spät. Ein zweiter Traktorinsasse wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Pilot von Laserpointer geblendet

Ein Pilot ist am Donnerstagabend beim Landeanflug auf Schönefeld von einem Laserpointer geblendet worden. Ein 15-Jähriger gilt als tatverdächtig. Der Pilot konnte das Flugzeug ohne Probleme landen und meldete den Vorfall. Zur selben Zeit riefen Autofahrer bei der Polizei an und berichteten, jemand hantiere auf einem Feld nahe der A 10 und dem Flughafen mit einem Laserpointer. Die Beamten fuhren zu der Stelle, konnten aber niemanden finden. Später am Abend wurde bei einem 15-Jährigen ein farblich passender Laserpointer entdeckt.