Stadtschloss

Bronze-Stele ehrt Millionenspender Hasso Plattner

Der Millionen-Spender für den Wiederaufbau des Potsdamer Stadtschlosses als Landtagssitz, Hasso Plattner, ist mit einer Bronze-Stele geehrt worden.

Auf dem künftigen Steubenplatz wird damit das Engagement des Software-Milliardärs für die Stadt gewürdigt.

Ohne Plattner hätte Potsdam sein Stadtschloss so nicht zurückbekommen: Er spendete nicht nur 20 Millionen Euro und ermöglichte damit die historische Fassade. Der Potsdam-Liebhaber legte noch einmal 1,6 Millionen Euro für das Kupferdach drauf. Anfang Oktober wurde der Neubau durch das bauausführende Unternehmen an den Auftraggeber, das Land, übergeben. Der Landtag soll zwischen 13. und 17. Dezember einziehen. Hasso Plattner, der wegen eines Auslandstermins nicht an dem Termin teilnahm, ließ ausrichten, er freue sich, den Beitrag für die Stadt erbringen zu dürfen. „Ich hoffe, dass die Potsdamer, ich meine alle Potsdamer, Frieden schließen mit diesen wundervollen Gebäude.“ Er hätte nie gedacht, dass „es so schön werden könnte“. Finanzminister Helmuth Markov (Linke) und Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) würdigten sein außergewöhnliches Engagement für die Stadt.

Die Inschrift lautet: „Der Neubau des Landtages Brandenburg – Dank großzügiger Spenden erhielt der Neubau des Landtages Brandenburg ein Kupferdach und die Sandsteinfassade. Die äußere Gestalt des Gebäudes folgt damit den historischen Entwürfen des Architekten Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff (* 1699, † 1753). Wir danken Prof. Dr. h. c. mult. Hasso Plattner“.