Meldungen

BrandenburgNews

Untreueverdacht: Ermittlungen gegen CDU-Kreisgeschäftsführerin ++ Amtseinführung: Susanne Stürmer Präsidentin der Filmhochschule Potsdam

Ermittlungen gegen CDU-Kreisgeschäftsführerin

Gegen die CDU-Kreisgeschäftsführerin von Dahme-Spreewald hat die Staatsanwaltschaft Cottbus Ermittlungen wegen des Verdachts der Untreue und des Betruges aufgenommen. Ihr werde vorgeworfen, missbräuchlich in die Kasse des Kreisverbandes gegriffen zu haben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag. Am vergangenen Mittwoch hatte eine Rechtsanwaltskanzlei im Auftrag des CDU-Kreisverbandes Strafanzeige erstattet. Nach Angaben des CDU-Kreisverbandes ist der Geschäftsführerin fristlos gekündigt worden. Verbandssprecherin Elisabeth Prott sagte, die genaue Höhe des finanziellen Schadens sei unklar, es sollen aber mehrere 10.000 Euro sein.

Susanne Stürmer Präsidentin der Filmhochschule Potsdam

Susanne Stürmer ist auch offiziell Präsidentin von Deutschlands ältester Filmhochschule. Am Montag wurde die 49-Jährige in Potsdam von Wissenschaftsministerin Sabine Kunst (parteilos) in das Amt eingeführt. Die Ministerin würdigte die Verdienste von Vorgänger Dieter Wiedemann, der sich zum Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet hatte. Er hatte die 1954 gegründete Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ (HFF) in Potsdam-Babelsberg seit 1995 geleitet. Stürmer war als einzige Kandidatin für seine Nachfolge angetreten und im vergangenen Januar zur Präsidentin gewählt worden. Die gelernte Volkswirtin war zuletzt Geschäftsführerin der UFA Film & TV Produktion GmbH in Potsdam.