Meldungen

BrandenburgNews

Zusammenarbeit: Woidke eröffnet Feuerwehrstützpunkt ++ Garnisonkirche: Hausrat einer Spenderin aus Niedersachsen versteigert ++ Tradition: Hengstparade in Neustadt

Woidke eröffnet Feuerwehrstützpunkt

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat am Sonnabend den ersten deutsch-polnischen Feuerwehrstützpunkt in Groß Gastrose (Spree-Neiße) eröffnet. Das Zentrum koordiniert im Notfall gemeinsame Einsätze über die Grenze hinweg. Die Feuerwehren von Groß Gastrose und dem polnischen Ort Markosice kooperieren seit 1999. Für den Stützpunkt wurde ein einstiger Kindergarten umgebaut und eine Fahrzeughalle errichtet. Der Ministerpräsident sagte: „Mit dem neuen Stützpunkt können die Potenziale noch besser ausgeschöpft werden.“

Hausrat einer Spenderin aus Niedersachsen versteigert

Die Versteigerung eines Haushalts zugunsten des geplanten Wiederaufbaus der zerstörten Garnisonkirche in Potsdam hat am Sonnabend 13.120 Euro erbracht. „Fast alle der 207 Gegenstände wurden versteigert“, sagte eine Sprecherin der Stiftung Garnisonkirche. Das höchste Einzelgebot lag bei 1100 Euro für ein Silberbesteck. Eine Dame aus Bad Pyrmont hatte die Stiftung als Erben eingesetzt. Nach ihrem Tod flossen 700.000 Euro in bar und knapp 100.000 Euro aus dem Verkauf einer Wohnung. Die Vorfahren der Spenderin stammten aus Potsdam.

Hengstparade in Neustadt

Im Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) läuft an diesem Sonnabend die zweite Hengstparade im September. Erinnert wird an den 225. Jahrestag der Gründung der Einrichtung, die den Beinamen „Sanssouci der Pferde“ trägt. Graf Carl-Heinrich von Lindenau begründete an dem Standort die Pferdezucht. Preußenkönig Friedrich Wilhelm II. (1744-1797) brauchte Pferde für die Kavallerie. Bundesweit gibt es zehn staatliche Landgestüte. Das Brandenburger ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts und steht unter Denkmalschutz.